weather-image
22°

Erst Exkursion, dann Grünkohl

Ortsgruppe des Heimatvereins wandert in die Niederung

BÜCKEBURG/RÖCKE. Die Ortsgruppe Bückeburg des Schaumburg-Lippischen Heimatvereins hat eine Wanderung in die Niederung unternommen. Der Ausflug stand vor dem traditionell in der Gaststätte „Petzer Krug“ servierten Grünkohlessen auf dem Programm.

veröffentlicht am 07.02.2019 um 15:18 Uhr
aktualisiert am 07.02.2019 um 17:10 Uhr

Georg Völkel (rechts) heißt die Wanderer des Heimatvereins im „Petzer Krug“ willkommen. Foto: bus
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Im Anschluss an die durchaus anspruchsvolle Fußtour schmeckt das Wintergemüse noch mal so gut“, meinte Gruppenleiter Georg Völkel.

Ziel der über den Heidornweg führenden Exkursion war der vom Naturschutzbund errichtete Vogelbeobachtungsstand. Die mit Unterstützung der Bingo-Umweltstiftung realisierte Schutzwand zur Beobachtung der Vogelwelt des Mittleren Bruchs besitzt acht Öffnungen in unterschiedlichen Höhen, sodass jeder Besucher ein für sich passendes Fenster finden kann.

„Leider waren bis auf einige Schwäne und Reiher keine Tiere zu sehen“, berichtete Völkel. „Die haben vermutlich gerade Mittagspause gemacht.“ Auf dem Rückweg nahmen einige der rund vier Dutzend Teilnehmer den umgestürzten Baum im Garten der Petzer Kirche in Augenschein. „Glücklicherweise ist dort das Storchennest nicht betroffen“, war zu hören.

Völkel erinnerte daran, dass an jedem ersten Donnerstag im Monat ein Klönabend im Terminkalender der Ortsgruppe steht. Diese beginnen jeweils um 19 Uhr im Hotel „Jetenburger Hof“.bus




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare