weather-image
13°

Abbruchtechniker entsorgen Reste der Brandruine / Was wird aus dem Gelände?

„Pinta“-Gelände wird freigeräumt

BÜCKEBURG. An der Kreuzbreite 4 läuft derzeit der Abriss der „Pinta“-Brandruine; Mitarbeiter der Paul Kamrath Abbruchtechnik GmbH aus Dortmund sind mit einem Bagger und Containern vor Ort, entsorgen den Schutt.
Der alte Firmensitz der Abdichtungs-Spezialisten war am 26. September 2018 einem Großbrand zum Opfer gefallen, in dessen Folge kontaminiertes Löschwasser in die Kanalisation, die Kläranlage und die Maulbeeke gelangte.

veröffentlicht am 09.01.2019 um 15:44 Uhr
aktualisiert am 09.01.2019 um 16:20 Uhr

Auf dem „Pinta“-Gelände an der Kreuzbreite 4 wird nach dem Großbrand aufgeräumt. Foto: tw
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Glück im Unglück hatte Pinta nur dank des Umstandes, dass zeitgleich mit dem Brand an der Kreuzbreite 36 der 4000 Quadratmeter große Hallenneubau samt Bürotrakt fertiggestellt wurde und große Teile des Anlagen-Arsenals bereits dorthin verlagert worden waren. Noch wenige Tage vor dem Brand hatte die Führung der Firma in einem Gespräch mit dieser Zeitung überlegt, ob der Standort Kreuzbreite 4 dadurch überflüssig werden und veräußert werden könnte.

Ob sich diese Überlegungen jetzt konkretisiert haben, ist indes nicht zu erfahren. Die Pinta-Geschäftsführung war – trotz zahlreicher Nachfragen – für eine Stellungnahme gegenüber der Redaktion nicht zu erreichen. tw




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare