weather-image

Volles Haus am Tag des Betreuungsrechts bei der Justiz in Bückeburg

Rund 3000 sind betroffen

BÜCKEBURG. Allein in Schaumburg können 3000 Menschen aufgrund von Demenz, Krankheit, Unfall oder Behinderung ihre Angelegenheiten nicht selbst regeln und benötigen deshalb eine Betreuung. Erstmals hat Justizministerin Barbara Havliza in Niedersachsen einen „Tag des Betreuungsrechts“ eingerichtet, bei dem auch das Justizzentrum in Bückeburg mit von der Partie war. Gerichtlich eingesetzte Betreuer sowie Menschen, die sich über eine Vorsorgevollmacht informieren wollten, fanden hier Ansprechpartner.
Zur Eröffnung dieser Veranstaltung der drei Betreuungsgerichte in Bückeburg, Rinteln und Stadthagen begrüßte die Schirmherrin, die Landgerichtspräsidentin Eike Höcker, zahlreiche interessierte Zuhörer.

veröffentlicht am 24.09.2019 um 15:03 Uhr
aktualisiert am 24.09.2019 um 18:15 Uhr

Landgerichtspräsidentin Eike Höcker (v. l.) bedankt sich für die tolle Organisation des Betreuungstages bei Regina Benz und Bianca Walkowiak.

Autor:

Gabi Nachstedt



Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige