weather-image
×

Wehr kommt zur Hauptversammlung zusammen – und ehrt und befördert

Scheier Feuerschützer zeigen hohe Leistungsbereitschaft trotz Corona

SCHEIE. Nach einem Jahr coronabedingter Pause war es endlich wieder gestattet: Die Feuerwehr Scheie konnte ihre Jahreshauptversammlung abhalten. Und es gab einiges nachzuholen, wie die Feuerwehr in ihrem Pressebericht ausführt.

veröffentlicht am 23.10.2021 um 10:00 Uhr

Nachdem die Ehrengäste wie der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Bückeburg, Horst Schwarze, der Kreisbrandmeister Klaus-Peter Grote sowie die stellvertretende Bürgermeisterin der Ortschaft Scheie, Renate Hattendorf-Strahler, ihre Grußworte an die Versammlung gerichtet hatten, bestellte Ortsbrandmeister Heiko Schmeding drei Kameraden neu in sein Ortskommando. Neben Kurt Sommer als Schriftführer wurden Jeanine Wilharm sowie Lukas Rutz in das Ortskommando bestellt. Jeanine Wilharm wird auch zukünftig die Leitung der Jugendfeuerwehr übernehmen. Einen Wechsel hingegen gibt es auf dem Posten ihres Stellvertreters. Nach drei Jahren als stellvertretender Jugendwart trat Niklas Rutz aus dem Amt zurück, sodass sein Bruder Lukas Rutz übernehmen konnte. Die Jugendwarte wurden bereits bei der Versammlung der Jugendfeuerwehr Scheie im Juli gewählt.

Dem Bericht des Ortsbrandmeisters Heiko Schmeding war zu entnehmen, dass die Feuerwehr Scheie im Jahr 2020 zu insgesamt 18 Einsätzen alarmiert wurde. Neben sechs Brandeinsätze, einer technischen Hilfe, einem Gefahrguteinsatz sowie sechs Brandmeldeanlagen konnten auch vier Fehlalarme verzeichnet werden. Der Ortsbrandmeister bedankte sich in seinem Bericht noch einmal ausdrücklich für die geleistete Arbeit seiner Kameraden: „Es ist nicht selbstverständlich, dass auch in so anfangs ungewissen Zeiten der Pandemie eine solche Leistungsbereitschaft herrschte.“

Ein Highlight der Versammlung war auch in diesem Jahr wieder der Punkt Ehrungen und Beförderungen. Insgesamt wurden fünf Ehrungen durchgeführt sowie acht Kameraden befördert.

Beförderungen bei der Feuerwehr Scheie: René Kerkmann (v.l.), Dennis Wilharm, Lukas Rutz, Henner Nottmeier, Arne Ahrens und Alexander Timmer.Fotos: pr.

Für 40 Jahre passive Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr Scheie wurde Helmut Strahler sowie Heinrich Schering geehrt. Auf stolze 60 Jahre konnte bereits der Kamerad Heinrich Klöpper zurückschauen. Eine besondere Ehrung erhielten die Kameraden Ulrich Backhaus (25 Jahre) sowie Jürgen Rutz (60 Jahre). Beide wurden aufgrund ihres jahrelangen aktiven Engagements in der Freiwilligen Feuerwehr Scheie vom Kreisbrandmeister mit der Ehrennadel des Landesfeuerwehrverbandes ausgezeichnet. Ulrich Backhaus in Silber, Jürgen Rutz in Gold.

Im Anschluss an die Ehrungen begann der Punkt Beförderungen. Insgesamt sollten zehn Beförderungen ausgesprochen werden. Leider konnten drei davon nicht erteilt werden, da die Kameraden nicht an der Versammlung teilnahmen. Nachdem Arne Ahrens seine Grundausbildung während der Pandemie unter besonderen Bedingungen absolvierte, konnte er nun zum Feuerwehrmann befördert werden. Zum Oberfeuerwehrmann wurden Lukas Rutz sowie Henner Nottmeier rückwirkend befördert. Beide Beförderungen standen ursprünglich bereits im Jahr 2020 an. Da dort allerdings keine Versammlung möglich war, konnte somit Henner Nottmeier in diesem Jahr gleich seine zweite Beförderung zum Hauptfeuerwehrmann entgegennehmen. Ebenfalls zum Hauptfeuerwehrmann befördert wurde Alexander Timmer.

Aufgrund seiner abgeschlossenen Ausbildung zum Gruppenführer sowie seiner Funktion im Ortskommando wurde René Kerkmann vom Stadtbrandmeister zum Löschmeister befördert. Die letzte Beförderung an diesem Abend erhielt der stellvertretende Ortsbrandmeister Dennis Wilharm. Er wurde zum Oberlöschmeister befördert.

Zum Ende der Versammlung überraschte der Kamerad Siegfried Ahrens alle Anwesenden mit einer üppigen Spende für die Ortsfeuerwehr Scheie. Ahrens möchte somit die Feuerwehr bei der Beschaffung neuer Ausrüstungsgegenstände unterstützen. Nach der Übergabe der Spende informierte der Ortsbrandmeister Heiko Schmeding noch über einige Termine in den kommenden Monaten. r




Anzeige
Anzeige
Anzeige