weather-image
15°
×

Realistische Unfalldarstellung des ASB beeindruckt Teilnehmer

Schreiende Opfer nach Erste-Hilfe-Kurs

Bückeburg. Am vergangenen Wochenende lernten interessierte Teilnehmer eines Erste-Hilfe-Kurses des Stützpunktes des Arbeiter-Samariter-Bundes Bückeburg den Umgang mit Verbrennungen und Knochenbrüchen. Zudem vermittelte Ausbilder Matthias Epp in einem anschaulichen Unterricht, was es bei der Herz-Lungen-Wiederbelebung zu beachten gilt, die fachliche Versorgung einer Wunde und wie man einen Patienten richtig in die stabile Seitenlage bringt.

veröffentlicht am 14.01.2011 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 05:21 Uhr

Echte Notfälle erfordern vor allem eine geübte Handhabe des jeweiligen Werkzeugs – das wurde allen An-wesenden sehr schnell klar. Dass sie ihr erlerntes Wissen und Können jedoch noch am selben Tag unter Beweis stellen mussten, überraschte die angehenden Helfer dann doch. Gegen Ende des Lehrgangs erschien nämlich die Realistische Unfalldarstellung (RUD) des ASB mit geschminkten Darstellern, welche Verletzten nachempfunden waren. Nun hieß es, am konkreten Objekt üben und aus Fehlern lernen. Der beeindruckte Kursteilnehmer Sascha Plöger meinte im Anschluss: „Das ist schon etwas ganz anderes, wenn man Blut sieht und Opfer schreien hört.“ Bereits am Sonnabend und Sonntag, 19. und 20. Februar, findet der nächste Erste-Hilfe-Lehrgang beim ASB-Bückeburg statt. Auch dieser werde dann von der RUD tatkräftig unterstützt werden, versprach Stützpunktleiter Jörg Brockhoff. Anmeldungen sind unter der gebührenfreien Telefonnummer 08 00-2 21 92 12 möglich.




Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige