weather-image
19°

Modernisierung der Schießanlage geplant

Schützenverein „Ruhe siegt“ feiert 100. Geburtstag ganz groß

CAMMER. Die Pläne zum Umbau der Luftgewehr- und Luftpistolenanlage zu einer elektronischen Anlage hat der Vorsitzende des Schützenvereins „Ruhe siegt“ Cammer, Carsten Kellermeier, bei der Jahresversammlung des Vereins vorgestellt, der in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag feiern kann.

veröffentlicht am 08.03.2019 um 11:23 Uhr

Der Vorstand und die Geehrten des Schützenvereins „Ruhe siegt“ Cammer. Foto: mt
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

CAMMER. Die Anlage soll laut Kellermeier knapp 25 000 Euro kosten. Bisher seien 22 915 Euro an Spendengeldern zusammengekommen. Die Bauarbeiten sollen ab Anfang April an mehreren Wochenenden stattfinden, sodass zum Schützenfest schon auf der neuen Anlage geschossen werden kann, teilte der Vorsitzende den Schützenschwestern und -brüdern mit.

In diesem Jahr wird der Schützenverein 100 Jahre alt. Er feiert dieses Jubiläum über drei Tage und mit einem großen Festzelt. An Christi Himmelfahrt (Donnerstag, 30. Mai) beginnt das Fest mit einer Feierstunde zum Frühstück, zu der Vertreter der Vereine aus dem Schützenbund Westfalia und dem Kreisschützenverband Schaumburg eingeladen werden.

Am Freitag, 31. Mai, tritt die Band „Steam“ abends im Festzelt auf, ebenso DJ TAK. Am Samstag, 1. Juni, findet ab dem Nachmittag das Verbandsschützenfest statt.

Der Schützenverein hat aktuell 126 Mitglieder. Im vergangenen Jahr gab es einen Todesfall, vier Austritte und zehn Zugänge. Claes Barthold musste im Bericht der Cammeruner Dorfkapelle mitteilen, dass die Beteiligung an den Übungsabenden schlecht sei und es an Musikern mangele.

In der Vereinsführung gab es mehrere Neubesetzungen. Hagen Röckemann wurde zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt, neue zweite Schriftführerin ist Kira Hattendorf, Wilhelm Hattendorf besetzt das Amt des Jugendwarts.

Der Beginn des Schießbetriebs mittwochs soll auf 19 Uhr vorgezogen werden. Die Mitglieder verständigten sich darauf, dass der Vorstand darüber demnächst ausführlich sprechen soll.

Bei der Vereinsmeisterschaft siegten in der Disziplin „Luftgewehr aufgelegt“ Frank Spannuth bei den Senioren, Dietrich Peters (Herren) und Karin Kalthegener (Damen). Spannuth und Peters setzten sich auch mit dem Luftgewehr freihand in ihrer Altersklasse durch. Mit der Luftpistole siegten Carsten Kellermeier und Heike Bentlage. In der Disziplin Kleinkaliber aufgelegt schossen Jürgen Vieker und Larissa Gräfer am besten. Mit der Sportpistole siegte Carsten Kellermeier.

Anschließend wurden Marco Horn (15 Jahre), Christel Wähler-Gräfer (25), Ludwig Csiki (25) und Günter Weßling (60) für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt.mt




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare