weather-image
32°
×

DRK Bückeburg sammelt und unterstützt in der Corona-Krise

Schutzkleidung für Pflegeheime

BÜCKEBURG. Nachdem ein Hilferuf den DRK Vorsitzenden des Ortsvereins Bückeburg, Sven Lampe, erreicht hat, dass gegen die Corona- Krise diverse Schutzutensilien bei Ärzten und Pflegeeinrichtungen sich dem Ende entgegenneigen oder gar nicht vorhanden sind, wurde kurzerhand ein Spendenaufruf getätigt: Das DRK bat um Schutzausrüstung wie Mundschutze, Masken oder Schutzanzüge.

veröffentlicht am 31.03.2020 um 11:17 Uhr
aktualisiert am 31.03.2020 um 21:50 Uhr

Eine Annahmestelle wurde beim DRK Bückeburg in der Scheier Straße 8 eingerichtet. Hier nahmen die Mitglieder des DRK die Spenden der Bürger entgegen. „Das war ein voller Erfolg“ freute sich der Vorsitzende: „Wir konnten eine hohe Anzahl an Mundschutzen verzeichnen, ebenso Schutzanzüge, Kopfhauben und vieles mehr. Einfach toll, wie man in dieser schwierigen Zeit Solidarität untereinander zeigt.“ Außerdem erreichten auch selbst genähte Mundschutze den DRK Ortsverein, der sogar über die Kreisgrenzen hinaus extra gefertigt worden sind.

Die gespendeten Mundschutze (über 300 Stück) wurden unter anderem an sechs Pflegeeinrichtungen in Bückeburg verteilt, damit das Personal, aber auch die Bewohner (überwiegend Risikopatienten), zumindest einen kleinen Schutz gegen den Coronavirus genießen. Sven Lampe: „Wir bedanken uns bei den Bürgern für ihre tolle Unterstützung und Spendenbereitschaft, ebenso bei den ehrenamtlichen Mitgliedern des DRK, welche in den letzten zwei Wochen unter besonderen Umständen drei Blutspendetermine organisiert und durchgeführt sowie bei der Annahmestelle mitgeholfen haben, und die seit Beginn bei der eröffneten Corona-Teststation des DRK Kreisverband Schaumburg in Obernkirchen im Einsatz sind.r




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige