weather-image
×

Regionsweit einzigartige Innovation soll Unfallschwerpunkt entschärfen

Schwebende Schilder für Warber

WARBER. Mit einer regionsweit einzigartigen Innovation aus Island will die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hameln das Verkehrsproblem im kleinen Dorf Warber lösen. Die Kreuzung Warbersche Straße (L 450)/ Echtorfer Straße (K 14)/Meinser Straße (K 3) ist eine sogenannte Unfallhäufungsstelle. Zu diesem Schluss ist die Verkehrskommission gekommen. Allein innerhalb von drei Jahren hatte es dort neunmal gekracht. Innerhalb von zwei Jahren wurden vier Menschen bei Unfällen verletzt, in einem weiteren Fall fiel der Sachschaden außergewöhnlich hoch aus. Die Gefahrenstelle muss schnellstmöglich entschärft werden – nun hat sich die Landesbehörde festgelegt, mit welcher Maßnahme in Zukunft Unfälle vermieden werden sollen.

veröffentlicht am 22.02.2021 um 15:04 Uhr
aktualisiert am 22.02.2021 um 19:10 Uhr

Leonhard Behmann

Autor

Redakteur zur Autorenseite
Angebot auswählen und weiterlesen.

Tagespass

24h Zugang

  • alle de+-Artikel und Smartphone-App
  • sofort bezahlen mit PayPal

0,99 €

einmalig

Hilfetext anzeigen
Kompakt
  • de+-Artikel und Smart-App
  • 30 Tage für 0,99€ testen, danach regulär für 4,90€ mtl. weiterlesen.
  • Jederzeit kündbar
  • ohne Risiko per Bankeinzug zahlen.
Statt 4,90 € nur

0,99 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen
Premium-Abo

Monatsabo

  • alle de+-Artikel, E-Paper, Archiv und die SZLZ-Apps

*Für Neukunden: 3 Monate für mtl. 9,90 €, ab dem 4. Monat 23,50 € - jederzeit kündbar.

9,90* €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige