weather-image
12°

Radicke übernimmt zum letzten Mal

Siedlergemeinschaft Röcke steuert auf Generationenwechsel zu

RÖCKE. Die Siedlergemeinschaft Röcke und Umgebung steuert auf einen Generationenwechsel im Vorstand zu. Zum letzten Mal stellte sich der langjährige Vorsitzende Reinhard Radicke auf der jüngsten Jahresversammlung im „Röcker Krug“ für weitere zwei Jahre zur Wiederwahl.

veröffentlicht am 12.03.2019 um 14:02 Uhr
aktualisiert am 12.03.2019 um 19:40 Uhr

Die Versammlung der Siedlergemeinschaft Röcke im „Röcker Krug“. Foto: jp
jp01

Autor

Johannes Pietsch Reporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

.RÖCKE. Die Siedlergemeinschaft Röcke und Umgebung steuert auf einen Generationenwechsel im Vorstand zu. Zum letzten Mal stellte sich der langjährige Vorsitzende Reinhard Radicke auf der jüngsten Jahresversammlung im Röcker Krug für weitere zwei Jahre zur Wiederwahl. Die konnte er mit einem einstimmigen Ergebnis für sich verbuchen.

Dabei habe der übrige Vorstand im Vorfeld einiges an Überzeugungsarbeit leisten müssen, um ihren langjährigen Chef noch einmal zu einer Kandidatur zu bewegen, ließ sein Stellvertreter Michael Wolters durchblicken. Der wiedergewählte Vorsitzende ließ auch keinen Zweifel daran, weshalb er in zwei Jahren definitiv das Amt abgeben werde: Die immer wieder angekratzte Gesundheit habe diesen Entschluss unausweichlich gemacht.

„Viele Vereine haben mittlerweile große Probleme, ihre Vorstandsämter mit geeigneten Kandidaten zu besetzen“, meinte Radicke anlässlich des Tagesordnungspunkts Wahlen. Auch auf die Siedlergemeinschaft werde diese Situation in spätestens zwei Jahren zukommen, so seine Befürchtung. Zwar stehe mit seinem langjährigen Stellvertreter Michael Wolters glücklicherweise ein potenzieller Nachfolger für das Amt des Ersten Vorsitzenden bereit, doch brauche dieser dann wiederum einen neuen Stellvertreter. Jedes Mitglied der Siedlergemeinschaft solle daher einmal „gründlich in sich hineinhorchen“, ob man nicht bereit sei, im Vorstand Verantwortung zu übernehmen. Ebenfalls einstimmig wiedergewählt wurde Kassiererin Sabine Klöpper.

Der wiedergewählte Vorsitzende Reinhard Radicke. Foto: jp

In seinem „Bericht aus der Gemeinde“ hatte Ortsbürgermeister Horst Schwarze unter anderem über die Entwicklung des Neubaugebiets Pfahlwinkel, die Ausweisung neuer Tempo-30-Zonen südlich der Röcker Straße sowie die geplante Erneuerung der im Ortsteil Berenbusch/Nordholz gelegenen Straße Kiesweg berichtet. Schwarze begrüßte ausdrücklich, dass das Bauamt der Stadt Bückeburg in Person von Baubereichsleiter Björn Sassenberg ein Dorfentwicklungskonzept für die Großgemeinde Evesen ins Leben rufen und begleiten wolle.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare