weather-image
×

Wahlplakate werden fachgerecht entsorgt

SPD Bückeburg praktiziert Umweltschutz

BÜCKEBURG. Die Wahlen auf der kommunalen Ebene und für den neuen Bundestag sind gelaufen. Die im Wahlkampf konkurrierenden Parteien haben schnell reagiert und die Unmengen von Wahlplakaten, die das Stadtbild nicht schöner gemacht haben, sind sehr schnell von den Laternenmasten und anderen Befestigungspunkten wieder verschwunden. das führt der SPD-Ortsverein in einer Pressemitteilung aus.

veröffentlicht am 21.10.2021 um 10:36 Uhr
aktualisiert am 21.10.2021 um 18:40 Uhr

Das heißt, verschwunden waren sie natürlich nicht, sondern von fleißigen Helfern der Parteien abgenommen und irgendwo eingelagert worden. Wie kann man nun diese Altplakate umweltschonend entsorgen?, fragte sich die SPD: Der Werkstoff dieser „Hohlkammerplakate“ ist Polypropylen (PP), sehr gut und einfach recyclebar. Einige Genossinnen und Genossen der SPD-Ortsvereine Bückeburg, Stadthagen, Bergkette und vom Unterbezirk Schaumburg wandten sich an den regionalen Entsorger in Schaumburg, die AWS und stießen bei dessen Leiter auf offene Ohren. Er stellte bei der AWS–Tochter Sauthoff passende Container zur Verfügung in die die ca. 600 Altplakate sortenrein, sauber und frei von Fremdstoffen eingelagert werden konnten.

So gehen sie jetzt direkt in einen Recycle Betrieb und werden nicht „thermisch verwertet, das heißt verbrannt. „Wir wollten das Umsetzen was wir in unseren Aussagen immer wieder hervorheben - nicht nur vom Klimaschutz reden, sondern ihn auch praktizieren“ meinten die vier SPD- Mitglieder nach der Aktion.

An der Aktion beteiligt waren Inga Raubeil, Harald Hartje, Sandra Schaefer und Albert Brüggemann. r




Anzeige
Anzeige
Anzeige