weather-image
×

Neuen „Kirchenbus“ in Betrieb genommen

Sponsoren machen Kirche mobil

BÜCKEBURG. Ein auf die Beförderung von bis zu neun Personen ausgelegter Ford Transit im Wert von rund 35 000 Euro ist seit Kurzem der neue und der ganze Stolz der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Bückeburg. Zumal die Kirchengemeinde selbst keinen einzigen Euro für die Anschaffung dieses Fahrzeuges auf den Tisch Blättern musste.

veröffentlicht am 24.06.2016 um 13:19 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 09:22 Uhr

Autor:

Denn dieses Auto wird ihr von dem Münchener Unternehmen Akzent Sozialsponsoring, das den „Transit“ beschafft hat, für die Dauer von fünf Jahren kostenlos zur Verfügung gestellt. Möglich wird das dank zahlreichen Sponsoren aus der regionalen Geschäftswelt, die auf diesem Fahrzeug Werbung in eigener Sache platzieren konnten – und mittels der dafür entrichteten Gelder die befristete Überlassung des Wagens finanzieren. Das ist in etwa also das, was man neudeutsch als eine Win-win-Situation bezeichnet.

Das berichtete Dr. Wieland Kastning, der Oberprediger der Stadtkirchengemeinde, bei der offiziellen Präsentation des fabrikneuen Fahrzeuges. Darüber hinaus verriet er, dass die Kirchengemeinde eigentlich den Kauf eines „ordentlichen Gebrauchtfahrzeuges“ ins Auge gefasst, dann jedoch dieses attraktive Angebot erhalten hatte.

„Mit der Finanzierung des Neuwagens durch Sponsoren ist die Gemeinde nicht nur von hohen Ausgaben entlastet, sondern auch von der schwierigen Suche nach einem preiswerten und geeigneten Gebrauchtfahrzeug befreit“, betonte Kastning.

Als erstes soll der neue Ford Transit für eine Ferienfahrt mit Jugendlichen nach Cornwall (England) eingesetzt werden. Danach wird das Fahrzeug für die Personenbeförderung innerhalb der Kirchengemeinde, Fahrten von Gemeindegruppen in der Region und Sachtransporte verschiedenster Art genutzt.




Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige