weather-image
21°

Grundschulen freuen sich über neue Schulsozialarbeiterin

Stelle wieder besetzt

BÜCKEBURG. Im Schulausschuss ist es guter Brauch, dass die Schulleiter der vier städtischen Bückeburger Grundschulen berichten, was sich dort so in den vergangenen Monaten ereignet hat und wo der Schuh drückt – so auch in der jüngsten Sitzung des Schulausschusses, wo es einiges zu berichten gab.

veröffentlicht am 02.05.2019 um 15:03 Uhr

4299_1_orggross_r-cremers

Autor

Raimund Cremers Redakteur zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Für die Grundschule Am Harrl berichtete Rektorin Ante Kronenberg, dass durch den Erlös des Basars die Finanzierung der Bufti-Stelle für ein weiteres Jahr gesichert werden konnte. Seit Mitte Januar ist auch die Stelle der Schulsozialarbeiterin wieder besetzt. Sie war vakant, weil die Vorgängerin kurzfristig abgesprungen war. Die Schule ist zum dritten Mal in Folge als sportfreundliche Schule zertifiziert worden und nimmt wieder am Känguruh-Wettbewerb und der Mathe-Olympiade teil. Das „Kleine Krengelfest“ ist auf den 25. Juni verschoben worden, um am 26. und 27. Juni zusammen mit der Grundschule Im Petzer Feld am dort gastierenden „Planetarium“ teilzunehmen.

Die Grundschule Evesen ist dabei, die Umweltzertifizierung „Schule in Europa“ und die Sportzertifizierung zu erhalten, wie Rektor Frank Suchland berichtete. Im September werde die Zusage erwartet. Getreu dem Schulmotto „Mitten in der Natur“ hat die Schule mittlerweile zwei Streuobstwiesen für Schulzwecke zur Verfügung. Die Projektwoche steht unter dem Motto „Wir geben Abfall einen Korb“. Das Pausensnack-Programm wird fortgeführt. Das DfB-Mobil war da, es gab Hockey- und Handballtage und der Rethof im Ortsteil Scheie wurde besucht. Auch Evesen hat eine neue Schulsozialarbeiterin, deren Stelle sie sich mit der Grundschule Meinsen teilt.

Rektorin Melanie van de Vorle von der Grundschule Im Petzer Feld berichtete, dass es einen Hiphop-Workshop gegeben hat. Bei der Umweltschule wartet die Schule auf die mittlerweile sechste Zertifizierung. Seit Kurzem gibt es einen extra ausgebildeten Schulhund, den eine Lehrerin wöchentlich mit in den Unterricht bringt. Im Mai ist ein Sponsorenlauf zugunsten von Unicef geplant, eine Hälfte aber auch für die Arbeit des Fördervereins.Neu gemacht wurden auch die Weiden-Tippis auf dem Schulhof.

Aus dem Handballtag ist an der Grundschule Meinsen eine Handball AG entstanden, wie Rektorin Ingrid Schultz im Ausschuss berichtete – neben der Fußball AG, die es bereis seit einiger Zeit gibt. Auch die Meinser warten auf ihre Zertifizierung als sportfreundliche Schule und nehmen an der Mathe-Olympiade teil. Es gibt einen Tanz- und Trommeltag. Mittlerweile hat die Grundschule fünf Kooperationen mit Vereinen aus den Ortsteilen, um das Ganztagsangebot der Schule zu sichern. Das Lob der Rektorin: „Die sind alle sehr engagiert.“




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare