weather-image
×

Löcher im Gehweg der Nordsehlerstraße geschlossen / Schilder bald besser sichtbar

Stolperfalle endlich beseitigt

STADTHAGEN. Die Stadt hat im April zwei Schilder an der Nordsehler Straße versetzt. Ein Halteverbots- und ein Parkhinweisschild war verblichen und ist nun für ein einheitliches Erscheinungsbild an einem Mast befestigt. Weil unter der alten Position eine Gasleitung verlief und der Mast eine größere Fundamentstärke benötige, sei die neue Position nach Angaben von Pressesprecherin Bettina Burger nötig gewesen.

veröffentlicht am 24.06.2016 um 16:14 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 08:42 Uhr

Autor:

STADTHAGEN. Die Stadt hat im April zwei Schilder an der Nordsehler Straße versetzt. Ein Halteverbots- und ein Parkhinweisschild war verblichen und ist nun für ein einheitliches Erscheinungsbild an einem Mast befestigt.

Weil unter der alten Position eine Gasleitung verlief und der Mast eine größere Fundamentstärke benötige, sei die neue Position nach Angaben von Pressesprecherin Bettina Burger nötig gewesen.

Die neue Position der Schilder ist aber eine denkbar ungünstige. „Aus Perspektive der Autofahrer sind die Schilder zur Hälfte von der davor stehenden Wegweisertafel verdeckt“, beobachtete unser -Leser Uwe Seehausen.

Zwei zehn Zentimeter große Löcher in den Betonplatten des Bürgersteigs an der alten Position blieben außerdem monatelang offen – eine Stolperfalle. „Seit Himmelfahrt habe ich mich drei mal bei der Stadtverwaltung erkundigt, wann die Löcher geschlossen werden“, ärgerte sich der Anwohner. „Jedes Mal dankten mir die Beamten für den Hinweis und sicherten mir zu, dass das Problem gelöst wird“, so Seehausen.

Er hatte die Stolperfallen im Gehweg für ein unnötiges Risiko für Kinder und andere Passanten gehalten. Einen ähnlichen Mangel an anderer Stelle hätte die Verwaltung kürzlich nach Beschwerde eines Anwohners innerhalb von Stunden beseitigt. Kurz nach einer Anfrage dieser Zeitung in dieser Woche bei der Verwaltung waren beide Öffnungen versiegelt. Der Baubetriebshof hätte den Auftrag schon vor einiger Zeit bekommen, heißt es vonseiten der Verwaltung. Auch für die Sichtbarkeit der hinteren Schilder solle es bis Ende der Woche Abhilfe geben. „Die Wegweisertafel wird innerhalb ihrer Halterung nach rechts geschoben. Sollte das für eine bessere Lesbarkeit des Parkhinweis-/Halteverbotsschildes noch nicht ausreichend sein, so wird es etwas schräg zur Fahrbahn gestellt“, verspricht Burger.




Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige