weather-image
23°

Behebung wohl erst am Abend möglich

Stromausfall in der Braustraße

BÜCKEBURG. Ein Stromausfall auf der östlichen Seite der Braustraße in der Innenstadt führt seit Freitagmittag zu erheblichen Behinderungen in den betroffenen Geschäften und Häusern. Wurst ließ sich nicht mehr schneiden, Lottoscheine nicht mehr abgeben, Kassen nicht mehr öffnen. Erst in den Abendstunden wird damit gerechnet, dass der Schaden an einer Leitung behoben ist – erst muss die Straße aufgebaggert werden. Fünf Häuser sind betroffen.

veröffentlicht am 08.03.2019 um 15:07 Uhr
aktualisiert am 08.03.2019 um 17:10 Uhr

Um 13.30 Uhr schloss die Fleischerei Mühe wegen des Stromausfalls ihre Türen. Foto: rc
4299_1_orggross_r-cremers

Autor

Raimund Cremers Redakteur zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Entstörer waren vor Ort und konnten den Schaden nicht finden, Sicherungen sprangen heraus. Ein Messwagen rückte an, um den Schaden einzugrenzen. Anschließend wird die Straße aufgebaggert, um den Schaden zu beheben. Fünf Häuser sind betroffen. Jens Mühe von der gleichnamigen Fleischerei schloss um 13.30 Uhr sein Geschäft, nachdem der Techniker die Nachricht überbracht hatte, dass die Behebung bis zu sechs Stunden dauert. „Ich muss zusehen, dass ich die Kälte in den Kühlgeräten behalte. Wenn es zu lange dauert, muss ich die gesamte Ware ins Kühlhaus nach Luhden fahren.“ Peter Harttrumpf ließ sein Lotto-Zeitungen-Geschäft offen: „Ich rechne von Hand ab, die Kasse geht ja auch nicht.“ Weil die Annahme von Lottoscheinen nur online möglich ist, erwartete er deutliche Umsatzeinbußen.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare