weather-image
×

Mit Hightech – Stadt lässt 50 Meter tief in die Erde bohren und forscht nach Grundwasserquelle

Suche nach unterirdischem Wasserreservoir

BÜCKEBURG. Mit Hightech lässt die Stadt Bückeburg zurzeit unter dem B-Platz in Evesen nach einem noch unbekannten Wasserreservoir forschen. Mit einem großen Bohrgerät, das auf Ketten fährt, graben Experten der Baufirma Klenke 50 Meter tief in den Untergrund. Die Spezialmaschine kann bis zu einer Tiefe von 400 Metern bohren.

veröffentlicht am 07.12.2020 um 17:12 Uhr
aktualisiert am 07.12.2020 um 18:30 Uhr

07. Dezember 2020 17:12 Uhr

Leonhard Behmann
Redakteur zur Autorenseite

BÜCKEBURG. Mit Hightech lässt die Stadt Bückeburg zurzeit unter dem B-Platz in Evesen nach einem noch unbekannten Wasserreservoir forschen. Mit einem großen Bohrgerät, das auf Ketten fährt, graben Experten der Baufirma Klenke 50 Meter tief in den Untergrund. Die Spezialmaschine kann bis zu einer Tiefe von 400 Metern bohren.

Angebot auswählen und weiterlesen. SZLZ +

SZLZ+
  • SZLZ+-Artikel und Smart-App
  • 30 Tage für 0,99€ testen, danach regulär für 4,90€ mtl. weiterlesen.
  • Jederzeit kündbar
  • ohne Risiko per Bankeinzug zahlen.
Statt 4,90 € nur

0,99 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen
Tagespass

24h Zugang

  • alle de+-Artikel und Smartphone-App
  • sofort bezahlen mit PayPal

0,99 €

einmalig

Hilfetext anzeigen
Premium-Abo

Monatsabo

  • alle de+-Artikel, E-Paper, Archiv und die SZLZ-Apps

*Für Neukunden: 3 Monate für mtl. 9,90 €, ab dem 4. Monat 24,90 € - jederzeit kündbar.

9,90* €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen