weather-image
32°
×

Tagung im Rathaussaal

Synode berät Entwicklung kirchlicher Arbeit

BÜCKEBURG. Zu ihrer nächsten Tagung tritt die XX. Landessynode der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Schaumburg-Lippe am Freitag, 4., und Sonnabend, 5. Juni, in Bückeburg zusammen. Wie die Landeskirche in einer Pressemitteilung informiert, findet die Tagung aufgrund der aktuellen Corona-Situation verkürzt statt.

veröffentlicht am 14.05.2021 um 13:00 Uhr
aktualisiert am 14.05.2021 um 16:50 Uhr

Auf der Tagesordnung stehen unter anderem der Bericht des Landesbischofs sowie Berichte des Diakonischen Werkes, des synodalen Diakonieausschusses sowie der Stiftung Krankenhaus Bethel zu diakonischen Aufgaben und geplanten Projekten. Ferner wird den Mitgliedern der Landessynode das Konzept für einen in Aussicht genommenen Planungsprozess zur Weiterentwicklung der kirchlichen Arbeit in den Kirchengemeinden und auf dem Gebiet der Landeskirche vorgestellt. Der synodale Planungsausschuss wird dazu einen Vorschlag für einen Entwicklungsprozess einbringen, in dessen Verlauf vorbehaltlich der Zustimmung der Landessynode Vertreter aus den Kirchengemeinden und Arbeitsbereichen in der Landeskirche an der Fortentwicklung aktiv beteiligt werden.

Die Synodaltagung beginnt am Freitag, 4. Juni, um 17 Uhr mit einem Gottesdienst in der Bückeburger Stadtkirche. Im Anschluss daran beginnen die Beratungen der Landessynode im Rathaussaal am Marktplatz. Am Sonnabend, 5. Juni, wird die Synodaltagung um 9 Uhr im Bückeburger Rathaussaal fortgesetzt.

Aufgrund der Corona-Pandemie steht nur eine begrenzte Anzahl von Plätzen für Besucher zur Verfügung. Das Hygienekonzept sieht für die Teilnehmenden und Gäste unter anderem das Tragen einer medizinischen Mund-Nase-Maske vor.

Die Tagung der Landessynode wird am Sonnabend voraussichtlich um 15.30 Uhr enden. r




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige