weather-image
14°

Makabere Bilder am Rande des Naturschutzgebietes Bückeburger Niederung / Laut Gesetz nicht verboten

Tote Rabenkrähen baumeln im Wind

BÜCKEBURG. Am Rande des Naturschutzgebietes Bückeburger Niederung sind auf einem Feld mehrere tote Rabenkrähen entdeckt worden. Sie baumelten mit einer Schlinge um den Hals auf Metallstäben aufgespießt im Wind, waren aber offensichtlich zum Zeitpunkt des Aufhängens bereits tot. Nach Angaben von Anwohnern hatte vor gut zwei Wochen eine Jagd in diesem Bereich auf Rabenkrähen stattgefunden. Wer die Krähen dort aufgespießt hat, ist nicht bekannt. Nach den Gesetzen ist das Abschießen der Rabenkrähen zu dieser Zeit nicht verboten, auch nicht das Aufspießen.

veröffentlicht am 19.11.2019 um 13:57 Uhr
aktualisiert am 19.11.2019 um 18:20 Uhr

Ein makabres Bild bietet sich Beobachtern auf einem Feld am Rande der Bückeburger Niederung: Dort sind tote Rabenkrähen aufgespießt. Foto: pr.
4299_1_orggross_r-cremers

Autor

Raimund Cremers Redakteur zur Autorenseite



Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige