weather-image
21°
×

1. Geber-Nehmer-Konferenz will "Bedürfnis-Card" auf den Weg bringen

Unbürokratische Hilfe

Bückeburg. Die einen haben das Geld, um soziale und förderungswürdige Projekte oder aber Menschen zu unterstützen.

veröffentlicht am 10.02.2016 um 13:36 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 06:41 Uhr

Bückeburg. Die einen haben das Geld, um soziale und förderungswürdige Projekte oder aber Menschen zu unterstützen. Die anderen brauchen das Geld, wissen aber oft nicht, welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, um an Geld zu kommen. Deshalb hatte eine Arbeitsgruppe des Bückeburger Bündnisses für Familie zur 1. „Geber-Nehmer-Konferenz“ in das Rathaus geladen, um die Geber und Nehmer zu vernetzen, um zu erfahren, „Wo der Schuh drückt.“ Ein Ergebnis der Konferenz, an der 36 Vertreter unterschiedlichster Institutionen und Vereine teilnehmen: Es soll eine „Bedürftigen-Card“ initiiert, organisiert und auf den Weg gebracht werden, mit der die Menschen, die auf staatliche und freiwillige Hilfen angewiesen, einfacher und unbürokratischer an diese Hilfe kommen können, ohne umfangreiche Nachweise führen zu müssen.




Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige