weather-image
15°
×

Unternehmen dementiert – Makler bietet an

Verlässt der Filialist Vögele Bückeburg?

Bückeburg (rc). Schließt der Modefilialist Vögele seine Filiale in der Bückeburger Innenstadt oder nicht? Während das Schweizer Unternehmen dementiert, wird die Ladenfläche von einem einschlägigen Makler zur Vermietung angeboten. „1-A Ladenlokal in der Fußgängerzone von Bückeburg, die derzeit von einem Modefilialisten genutzt wird.“ Eine Übergabe sei nach Absprache möglich. Auf Anfrage unserer Zeitung dementierte das im Schweizer Pfaeffikon ansässige Unternehmen allerdings Schließungspläne. „Wir freuen uns ihnen mitteilen zu dürfen, dass wir für die Filiale zurzeit keinerlei Schließungsplan haben“, lautete die Antwort des „Group Marketing and Communications“.

veröffentlicht am 13.01.2011 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 05.11.2016 um 05:21 Uhr

Wie dem auch sein. Sollte Vögele tatsächlich Bückeburg verlassen, droht ein weiterer längerfristiger Leerstand in der Fußgängerzone. Denn Ladengeschäfte in dieser Größe sind selten gefragt und nur schwer zu vermieten, zumal auch eigene Parkflächen fehlen. Ein Grund, warum ein Discounter dort vor Jahren seinen Standort aufgab und an die Windmühlenstraße umsiedelte. Die Verkaufsfläche in der Langen Straße 19 beträgt immerhin rund 780 Quadratmeter, dazu kommt eine Lagerfläche von rund 270 Quadratmeter. Sechs Euro beträgt die Miete pro Quadratmeter.

Sicher ist jedenfalls, dass die Bückeburger Geschäftswelt Ende des Monats eine Institution verlieren wird: die Kinderboutique „Steffi & Marc“, die seit mehr als 30 Jahren ihre Geschäfte in Bückeburg betreibt. Derzeit läuft der Räumungsverkauf. Zu den Gründen der Schließung wollte sich die Inhaberin auf Anfrage unserer Zeitung nicht äußern. Hinter vorgehaltener Hand wird allerdings von zu hohen Mieten gemunkelt.




Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige