weather-image
21°

Polizeimeldung

Verletztes Reh erlöst

BÜCKEBURG. Tragisches Ende für ein Wildtier in Bückeburg: Eine Anwohnerin hatte der Polizei ein verletztes Reh gemeldet, das in einem Nachbargarten festhing. Die Polizei konnte jedoch nicht mehr viel für das Tier tun.

veröffentlicht am 20.01.2019 um 14:31 Uhr

270_0900_121991_3043384_4_articledetail_270_0900_28388_b.jpg

BÜCKEBURG. Tragisches Ende für ein Wildtier in Bückeburg: Am vergangenen Freitag um 15 Uhr meldete sich eine Anwohnerin der Straße Auf der Widdserburg bei der Polizei und teilte mit, dass sich im Nachbargarten ein verletztes Reh befinden würde. Die Besitzer des Hauses befänden sich im Urlaub und das Tier würde „irgendwie festhängen“, so die Polizei.

Die Beamten suchten das Grundstück zusammen mit einem Jagdausübungsberechtigten auf. Hoffnung, das Tier zu befreien, gab es jedoch nicht: Das Reh war offensichtlich stark am Rücken verletzt. Es musste von seinem Leiden erlöst werden, so die Polizei.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare