weather-image
×

Mehr Vielfalt im Ehrenamt

VfL-Freizeitliga nimmt am Leadership-Programm teil

BÜCKEBURG. Auf Initiative von Tom Cross, Hardy Herzog und Hubert Knodel, langjährige Mitglieder im VfL Bückeburg, ist am 22. Oktober 2016 die VfL-Freizeitliga gegründet worden. Die drei hatten erkannt, dass vor allem Kinder und Jugendliche aus Flüchtlingsfamilien eine Freizeitgestaltung suchten. Am Samstag, 23. Oktober, soll das fünfjährige Bestehen im Jahnstadion ein wenig gefeiert werden.

veröffentlicht am 22.09.2021 um 13:09 Uhr
aktualisiert am 22.09.2021 um 17:50 Uhr

Die VfL-Freizeitliga ist während der vergangenen fünf Jahre über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt geworden. Da der VfL Bückeburg seinerzeit keine dritte Mannschaft melden wollte, nehmen inzwischen etwa ein Dutzend Spieler für andere Schaumburger Vereine am Punktspielbetrieb teil. Zum anderen ist die Freizeitliga bei Integrationsprojekten des Landes und des Bundes für ihr Engagement für Menschen mit Fluchterfahrung mehrfach ausgezeichnet worden.

Die DFB-Stiftung Egidius Braun hat gemeinsam mit der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration sowie der Führungsakademie des DOSB ein Leadership-Programm für Menschen mit Fluchterfahrung aufgelegt mit dem Ziel, einen Beitrag zur Entwicklung für mehr Vielfalt im Ehrenamt in den Fußballorganisationen zu leisten. „Wir sind stolz und glücklich, dass wir bei der bundesweiten Ausschreibung berücksichtigt wurden“, so Hubert Knodel. Tilman Jakob als Mentor und Firdaws Baldez von der VfL-Freizeitliga haben inzwischen an dem ersten von drei Seminarwochenenden teilgenommen. „Fußballstrukturen und Vereinsmanagement“ waren das Thema. Nach zwei weiteren Seminarwochenenden wird am 10. Dezember in Frankfurt die Abschlussveranstaltung stattfinden.r




Anzeige
Anzeige
Anzeige