weather-image
28°
×

„Es geht um die Existenz des Vereins“ – Naturrasenplatz wäre nicht ausreichend

VfR Evesen erneuert Forderung nach Bau eines Kunstrasenplatzes

BÜCKEBURG. Im Vorfeld von internen Beratungen von Politik, Verwaltung und Planer über das Thema Sanierung des B-Platzes des VfR Evesen Mitte dieser Woche hat der Verein seine Forderung erneuert, dass nur ein Kunstrasenplatz die Probleme lösen und den Spielbetrieb des Vereins mit seinen 13 Herren- und Jugendmannschaften dauerhaft sichern kann. „Es geht um die Existenz des Vereins“, betonten der 2. Vorsitzende Peter Möse, der Jugend-Vorstand Hendrik Neumann und Petitions-Initiator Moritz Heine im Rahmen eines Pressegesprächs: „Wir sehen insbesondere den Zusammenhalt des Jugendbereichs mit seinen rund 150 Mitgliedern akut gefährdet“, mahnte das Trio im Hinblick auf die Entscheidung der Politik, die einstimmig beschlossen hatte, dass aus Kostengründen ein Naturrasenplatz gebaut werden soll.

veröffentlicht am 07.06.2021 um 13:40 Uhr
aktualisiert am 07.06.2021 um 19:00 Uhr

4299_1_orggross_r-cremers

Autor

Redakteur zur Autorenseite
Angebot auswählen und weiterlesen. SZLZ +

Tagespass

24h Zugang

  • alle de+-Artikel und Smartphone-App
  • sofort bezahlen mit PayPal

0,99 €

einmalig

Hilfetext anzeigen
Kompakt
  • de+-Artikel und Smart-App
  • 30 Tage für 0,99€ testen, danach regulär für 4,90€ mtl. weiterlesen.
  • Jederzeit kündbar
  • ohne Risiko per Bankeinzug zahlen.
Statt 4,90 € nur

0,99 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen
Premium-Abo

Monatsabo

  • alle de+-Artikel, E-Paper, Archiv und die SZLZ-Apps

*Für Neukunden: 3 Monate für mtl. 9,90 €, ab dem 4. Monat 23,50 € - jederzeit kündbar.

9,90* €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige