weather-image
16°

SZ/LZ-Serie "So bunt ist Schaumburg" - Lebensgefährliche Flucht aus Vietnam

Vom Boots-Flüchtling zum Facharzt

Bückeburg (bus). Der in Bückeburg als Facharzt für Allgemeinmedizin und Chirotherapie praktizierende Vietnamese Ngoc-Thanh Truong zählt gemeinsam mit seiner Frau Linh Nguyen zu den rund 10 000 Boatpeople, die in den späten 1970er und frühen 1980er Jahren ihrem Heimatland den Rücken gekehrt haben. Was Außenstehenden wie ein weit zurückliegendes, nebenbei erlebtes Abenteuer anmuten mag, hat das Schicksal des heute 58-Jährigen in vielfältiger Weise bestimmt. „Nach drei Tagen auf dem Meer war ich nahezu bewusstlos“, erinnert sich Truong an den April 1980. Der junge Biochemiker dümpelte damals in einem zehn Meter kurzen und zwei Meter schmalen Kutter auf dem Chinesischen Meer. Der kaputte Kahn fasste 65 Menschen, aber bei weitem nicht genügend Wasser und Verpflegung. Der Dieselmotor des Seelenverkäufers hatte bald nach dem Start seinen Geist aufgegeben. Als Retter in höchster Not erwies sich ein Hubschrauber der deutsch-französischen Hilfsorganisation Cap Anamur, der deren Schiff zu den Flüchtlingen lotste. Für unsere Serie "So bunt ist Schaumburg" hat sich Autor Herbert Busch von Ngoc-Thanh Truong seine Geschichte erzählen lassen.

Mehr lesen Sie morgen in Ihrer SZ/LZ.

veröffentlicht am 11.08.2014 um 15:11 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 10:21 Uhr

xcxyxc



Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare