weather-image
11°
×

ADFC-Fahrradklima-Test geht in den Endspurt

Wie fahrradfreundlich ist Schaumburg ?

BÜCKEBURG. Der Fahrradklima-Test des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs (ADFC) deckt Jahr für jahr Schwächen auch im heimischen Radwegenetz auf. Allerdings ist für eine aussagekräftige Darstellung eine Mindestbeteiligung erforderlich. Doch die ist, so Felix Wells in einer Pressemitteilung noch nicht erreicht. Der verkehrspolitische Ansprechpartner des ADFC Schaumburg bittet daher alle Radfahrer, bis zum 30. November noch mitzumachen. Pro Kommune würden mindestens 50 Teilnehmer benötigt.

veröffentlicht am 15.10.2020 um 14:35 Uhr

In Bückeburg gibt es derzeit erst 16 Meldungen. Zum Vergleich: Im Vorjahr waren es 87. In Rinteln haben sich bisher 17 Radfahrer beteiligt, auf einem guten Weg ist Stadthagen mit 40. Deutlich legen müssen noch die Radler in Obernkirchen (6) und den Samtgemeinden.

„Corona hat viele Menschen zum Radfahren gebracht, die das noch nie oder schon lange nicht mehr gemacht haben. Städte sollten jetzt alles daran setzen, diese Neuaufsteiger auf dem Rad zu halten und ihnen dafür einladende und sichere Infrastruktur anzubieten“, so Wells. Der Fahrradklima-Test soll zeigen, wie gut das schon gelinge. Er gebe Politik und Verwaltung wichtige Rückmeldungen zur Fahrradfreundlichkeit ihrer Kommune.

In 32 Fragen zur Fahrradfreundlichkeit können Bewertungen abgegeben werden – beispielsweise, ob das Radfahren Spaß oder Stress bedeutet, ob die Radwege von Falschparkern freigehalten werden und ob sich das Radfahren insgesamt sicher anfühlt. Aber auch eigene Anregungen zu Verbesserungen können mitgeteilt werden. In diesem Jahr ist zudem das Radfahren in Zeiten von Corona das Schwerpunktthema.

Für ein aussagekräftiges Ergebnis wünscht sich der ADFC noch viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer und bittet alle Schaumburger, sich ein paar Minuten für die Befragung zu nehmen. Die aktuelle Umfrage findet noch bis 30. November über die Internetseite www.fahrradklima-test.de statt. Zudem hat der ADFC Schaumburg an ausgewählten Stellen Papierfragbögen ausgelegt. Neben der jeweiligen Heimatstadt kann natürlich auch für weitere Kommunen gestimmt werden.

Die Ergebnisse der Umfrage werden im Frühjahr 2021 präsentiert. Ausgezeichnet werden die fahrradfreundlichsten Städte und Gemeinden nach sechs Einwohner-Größenklassen sowie diejenigen Städte, die seit der letzten Befragung am stärksten aufgeholt haben.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige