weather-image
22°

2,4-Millionen-Lücke befürchtet – Resolution fordert Bund und Länder zum Handeln auf

Zankapfel Grundsteuer beunruhigt Bückeburg

BÜCKEBURG. Wenn alle Stricke reißen und sich Bund und Länder nicht einigen, kann es sein, dass die Stadt Bückeburg ab dem 1. Januar 2020 keine Grundsteuer A und B mehr erheben darf – so wie alle anderen Kommunen im gesamten Bundesgebiet auch. Im Haushalt würde dann eine weitere Einnahmelücke von 2,4 Millionen Euro klaffen.

veröffentlicht am 12.06.2019 um 12:56 Uhr
aktualisiert am 12.06.2019 um 18:00 Uhr

270_0900_137681_Geld3.jpg
4299_1_orggross_r-cremers

Autor

Raimund Cremers Redakteur zur Autorenseite



Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige