weather-image

Zeittafel der Rusbender Ortsgeschichte

Die bewegte Geschichte Rusbends lässt sich in der Ortschronik nachlesen.

veröffentlicht am 21.09.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 07.11.2016 um 23:41 Uhr

1584 Rusbend wird das erste Mal erwähnt; 1616 Der Ort ist auf 20 Stellen angewachsen;

1638 Durch Pest und 30jährigen Krieg sind nur noch 13 Stellen bewohnt;

1728 In Rusbend gibt es 21 Hofstellen;

1737 Graf Albrecht Wolfgang lässt eine Feldbrandziegelei anlegen;

1738 Graf Albrecht Wolfgang stiftet 400 Taler für eine Lehrerstelle;

1764 In Rusbend wird das erste Schulhaus gebaut;

1765 Erste Volkszählung: 21 Hofstellen, 146 Einwohner;

1807 211 Einwohner;

1820 Die Schule bekommt einen großzügigen Anbau;

1835 Die ersten Rusbender wandern nach Amerika aus;

1836 300 Einwohner;

1840 Wilhelm Niederbracht Nr. 24 errichtet eine Töpferei;

1868 Erster Höker: Wilhelm Ostermeier Nr. 8 und Heinrich Gümmer Nr. 11;

1870 Friedrich Scheibe wird zum ersten Gemeindevorsteher gewählt;

1890 Gründung des Kriegervereins;

1900 Gründung des Radfahrervereins Sturmvogel, eine neue Schule wird gebaut;

1910 (bis 1916) Bau des Mittellandkanals; 1923 Gründung der Freiwilligen Feuerwehr;

1939 Rusbend hat 57 Hausnummern; 1960 Neues Feuerwehrgerätehaus;

1963 Wasserleitung im gesamten Ortsgebiet; 1970 Die Rusbender Schule wird geschlossen;

1974 Eingemeindung nach Bückeburg. bus




Kommentare