weather-image
25°

Schulausschuss berät über angemessenen Umgang mit dem Auftreten der „Unsterblichen“

Zurückhaltung zeigen oder offensiv agieren?

Bückeburg (kk). Wie ist die Störung einer Malaktion von Herderschülern durch junge Rechtsextremisten am Dienstag (wir berichteten) zu werten, wie soll die Öffentlichkeit damit umgehen? Um Antworten auf diese Fragen zu suchen, hatte der Schulausschuss des Stadtrates am Mittwoch in der Graf-Wilhelm-Schule kurzfristig seine Tagesordnung erweitert. Im Laufe der Diskussion schälten sich zwei unterschiedliche Auffassungen heraus. Einerseits wurde dafür plädiert, offensiv mit dem Thema umzugehen, ausführlich zu informieren, die Provokation sehr ernst zu nehmen. Der Konflikt zwischen rechten und linken Jugendgruppierungen in der Stadt habe eine neue Dimension erlangt. Andererseits war der Tenor, den Vorfall nicht zu dramatisieren, eher zurückhaltend damit umzugehen, um eine Eskalation der Lage zu vermeiden.

veröffentlicht am 20.07.2012 um 00:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 01:21 Uhr

270_008_5658129_bschule3_1907.jpg



Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare