weather-image
18°

Streit in der Siedlung landet vor dem Kadi / Amtsgericht stellt das Verfahren ein

Zwei Nachbarinnen und das F-Wort

BÜCKEBURG. Nein, aussprechen möchte die Zeugin jenes Schimpfwort mit fünf Buchstaben, das ihre Nachbarin ihr auf offener Straße an den Kopf geworfen haben soll, auf keinen Fall. Sie buchstabiert es lieber.
Dr. Dirk von Behren, Richter am Amtsgericht, zeigt sich rücksichtsvoll und spricht nur vom F-Wort. Und dann ist da noch die Angeklagte, eine 70-Jährige aus Bückeburg. „Solche Wörter habe ich noch nie in den Mund genommen“, versichert sie. Die Staatsanwaltschaft wirft ihr vor, dem F-Wort noch das Attribut „Fette“ vorangestellt zu haben, „Fette F…“ also. So steht es in der Anklageschrift. Wie der Prozess ausgegangen ist?

veröffentlicht am 07.06.2019 um 13:51 Uhr

270_0900_137276_Justitia_NICHT_LOeSCHEN.jpg



Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige