weather-image

Jugendwarte Jessica Schrader und Ralf Pönitzsch im Amt bestätigt

14 Neuzugänge: Boom bei der Kinderfeuerwehr

BAD EILSEN. Die heimische Kinderfeuerwehr erlebt derzeit einen Boom. Zum Jahresbeginn 2018 zählte sie nur 15 Kinder, Ende Dezember waren es 29 Mädchen und Jungen im Alter von sechs bis zwölf Jahren, die im Dienstbuch stehen.

veröffentlicht am 28.01.2019 um 14:57 Uhr

Die Kinder freuen sich, die Prüfungen erfolgreich abgelegt zu haben. Foto: möh

Autor:

Cord-heinrich Möhle
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

BAD EILSEN. Auf diese positive Entwicklung sind nicht nur Kinderfeuerwehrwartin Jessica Schrader und ihr Stellvertreter Ralf Pönitzsch stolz, die übrigens in ihren Ämtern für die nächsten drei Jahre bestätigt wurden. Auch das Kommando der Feuerwehr auf Samtgemeindeebene sowie Bürgermeister Bernd Schönemann zeigen sich mehr als zufrieden. Schönemann: „Es ist schon eine tolle Angelegenheit, das Engagement der Kinder zu beobachten.“ Ohne diesen Nachwuchs wäre auch der Feuerschutz in der Samtgemeinde irgendwann nicht mehr gewährleistet.

Wie hoch die steigende Mitgliederzahl zu bewerten ist, zeigte auch Kreiskinderfeuerwehrwartin Mareike Schlüter auf. Nach ihren eigenen Erfahrungen werde es immer schwieriger, Jungen und Mädchen für ein Engagement in der Feuerwehr zu begeistern, erklärte sie. Auf Kreisebene sind derzeit 813 Kinder in den 66 Kinderfeuerwehren gelistet.

Die Kinderfeuerwehr hat sich in diesem Jahr einiges vorgenommen. So ist eine 24-Stunden-Aktion im Feuerwehrhaus vorgesehen, außerdem möchte man an den Winterwettbewerben in Obernkirchen teilnehmen. Beim Osterfeuer sollen wieder selbstgemachte Waffeln verkauft werden, im Sommer findet ein Zeltlager in Grömitz an der Ostsee statt und auch Orientierungsmärsche stehen auf dem Programm.

Im vergangenen Jahr absolvierte die Kinderwehr 37 Dienste, davon 22 normale und 15 Sonderdienste. Eine Tafel Schokolade erhielten während der Jahresversammlung die Kinder, die die meisten Dienste absolviert hatten. Dies sind Tiana Jigovan (30 von 37), Taylor Schrader (26) und Leon Gerasch (21).

Jessica Schrader überreichte die Anstecknadeln an die Kinder, die diverse Prüfungen erfolgreich absolviert haben. Den „Brandfloh“ holten sich Tiana Jigovan, Louis Vohr, Seraphim Leps, Justin und Taylor Hesse.

Schrader und Pönitzsch freuten sich, zur Jahresversammlung der Kinderfeuerwehr viele Ehrengäste begrüßen zu dürfen. Besonders hießen sie Gemeindebrandmeister Hartmut Krause, Ortsbrandmeister Andreas Mohr und Carsten Everding als Vorsitzenden des Fördervereins der Kinder- und Jugendfeuerwehr willkommen, die unisono ihre Unterstützung zusagten, wenn die Kinderwehr Hilfe benötige. Samtgemeindebürgermeister Schönemann überreichte eine Spende der Gemeinde Heeßen, deren Bürgermeister verhindert war, und auch Bad Eilsens stellvertretender Bürgermeister Hans-Jürgen Winkelhake hatte einen kleinen Umschlag im Gepäck.

„Flori 1“: Elina Frass, Lina Rose Pöhler, Linus Boer, Carlos Emilio Schroegge, Kaytlyn-Brooke Schrader.

„Flori 1 bis 2“: Jessica Schieling, Gesa Klepers, Clemens Metzner, Vanessa Kröckel, David Frass und Anna-Lena Vohr.

„Flori 1 bis 3“: Justin Hesse, Maxim Loos, Louis Vohr, Taylor Hesse und Eric Frass.

„Flori 2“: Sophia Leps, Marvin-Lee Kubon, Phillipp Langbein.

„Flori 2 bis 3“: Tiana Jigovan, Seraphim Leps.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare