weather-image
21°
×

Rehazentrum beteiligt

Aktionstag gegen den Schmerz

veröffentlicht am 25.05.2021 um 11:36 Uhr
aktualisiert am 25.05.2021 um 18:10 Uhr

BAD EILSEN. Das Rehazentrum Bad Eilsen beteiligt sich am Dienstag, 1. Juni, am zehnten bundesweiten „Aktionstag gegen den Schmerz“. An diesem Tag machen die Deutsche Schmerzgesellschaft e. V. und ihre Partnerorganisationen auf die lückenhafte Versorgung von vielen Millionen Menschen aufmerksam, die an chronischen Schmerzen leiden. Bundesweit finden in etwa 150 Praxen und Kliniken, in Apotheken sowie Pflegeeinrichtungen Aktionen, Infotage und Vorträge statt. Von 9 bis 18 Uhr ist zudem eine kostenlose Telefon-Hotline eingerichtet. Dort beantworten mehrere Dutzend Experten Patientenfragen rund um das Thema Schmerz.

„Zu einer guten und wirksamen Therapie gehört ein Konzept, das neben Arzneimitteln auch nicht medikamentöse Therapien berücksichtigt“, sagt Dr. Uwe Polnau, ärztlicher Direktor des Rehazentrums Bad Eilsen. „Viele Patienten sind während der Corona-Pandemie sehr verunsichert, denn die Versorgung hat in den vergangenen Monaten vielerorts gelitten.“ Nicht jedem habe Schmerztherapie in ausreichender Form zur Verfügung gestanden. Aber auch andere Strategien, die viele Schmerzpatienten im Alltag nutzten, wie Schwimmen, Fitnesstraining oder soziale Kontakte, kämen häufig zu kurz. „Leider können wir zu diesem 1. Juni noch nicht wieder unsere Türen für Interessierte aus der Umgebung öffnen, um auch mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Nutzen Sie daher an diesem Tag die bundesweite Hotline,“ so Polnau.

Die Hotline ist am Dienstag unter der Rufnummer (0800) 18 18 120 zu erreichen. r




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige