weather-image

Von Tablet-Computer bis Damentoilette

Brandschutzwesen kostet unterm Strich 180 100 Euro

EILSEN. Die Samtgemeinde Eilsen muss für die vier Ortsfeuerwehren Bad Eilsen, Luhden, Buchholz und Ahnsen auch in diesem Jahr viel Geld aufwenden. Was etwa an Anschaffungen und Investitionen geplant ist, ist bei der Sitzung des Feuerschutzausschusses vorgestellt worden.

veröffentlicht am 07.02.2019 um 13:58 Uhr
aktualisiert am 07.02.2019 um 18:21 Uhr

Weil der Platz im Feuerwehrgerätehaus der Ortsfeuerwehr Luhden nicht mehr ausreicht, soll dort eine Fertiggarage zusätzlichen Abstellraum bieten. Foto: wk
Michael_Werk

Autor

Michael Werk Reporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

EILSEN. 90 000 Euro hat die Freiwillige Feuerwehr Eilsen für dieses Jahr bei der Samtgemeinde Eilsen als Bedarf für die Unterhaltung der Feuerwehrgerätehäuser und -fahrzeuge sowie für den Erwerb von Inventar angemeldet. Hinzu kommen mehrere Investitionen, für die unterm Strich 39 000 Euro angesetzt sind. Das ist bei der Sitzung des Feuerschutzausschusses erläutert worden.

So sollen nach Informationen der Verwaltung im Feuerwehrgerätehaus Buchholz ein Damenumkleideraum und eine Damentoilette (20 000 Euro) geschaffen sowie ein Vordach des Gebäudes (5000 Euro) erneuert werden. Die Ortsfeuerwehr Luhden hat eine Fertiggarage (10 000 Euro) beantragt, in der sie einen Anhänger und andere Dinge unterstellen möchte.

Auf der Wunschliste der freiwilligen Feuerwehr stehen außerdem ein Prüfkoffer für sogenannte Systemtrenner, die zwischen Hydrant und Löschschlauch gesetzt werden (2500 Euro), sowie eine neue Tauchpumpe für die Ortsfeuerwehr Buchholz (1500 Euro).

Des Weiteren sollen, so Gemeindebrandmeister Hartmut Krause, acht Systemtrenner (1200 Euro pro Stück) angeschafft werden. Ferner hat er den Erwerb zweier mit einer Spezialsoftware ausgestatteter Tablet-Computer beantragt. Diese werden von den Ortsfeuerwehren Luhden und Bad Eilsen benötigt, wenn es darum geht, in einem Fahrzeug eingeklemmte Personen zu befreien. Dieser Spezialsoftware können die Einsatzkräfte Informationen zu den technischen Ausstattungen und Sicherheitssystemen unterschiedlicher Pkw- und Lkw-Modelle entnehmen, etwa, wo in den Fahrzeugen elektrische Leitungen verlegt oder wie die Airbags zu deaktivieren sind.

„Das erleichtert die Arbeit der Feuerwehr“, betonte Krause. Die Kosten bezifferte er auf den Kaufpreis für die Tablet-Computer plus jährlich 300 Euro Lizenzgebühr für die Software.

Ergänzend berichtete er, dass bei drei Einsatzfahrzeugen der freiwilligen Feuerwehr die Reifen erneuert werden müssen (6000 Euro).

Der Ausschuss hat der Mittelanmeldung der Freiwilligen Feuerwehr Eilsen zugestimmt. Darüber hinausgehende Aufwendungen (etwa Abschreibungen) einbezogen, schließt der von der Samtgemeinde für 2019 aufgestellte Budgetplan der Kostenstelle „Brandschutzwesen“ in der Ergebnisrechnung mit einem Defizit in Höhe von 180 100 Euro ab.wk




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare