weather-image

Lothar Blaudszun tritt nicht wieder an

Daniel Meier neuer Vorsitzender des Schützenfördervereins

HEESSEN. Wachwechsel an der Spitze des „Vereins zur Förderung des Brauchtums der Dorfgemeinschaft und des Schützenvereins“: Lothar Blaudszun, seit Beginn des Vereins Vorsitzender, ließ anlässlich der Jahresversammlung mitteilen, dass er nicht mehr länger für den „Chefposten“ zur Verfügung steht.

veröffentlicht am 04.02.2019 um 12:04 Uhr
aktualisiert am 04.02.2019 um 19:10 Uhr

Der Förderverein stellt so manchen Euro für die Instandhaltung des Schützenhauses zur Verfügung. Foto: möh

Autor:

Cord Heinrich Möhle
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

HEESSEN. Wachwechsel an der Spitze des „Vereins zur Förderung des Brauchtums der Dorfgemeinschaft und des Schützenvereins“: Lothar Blaudszun, seit Beginn des Vereins Vorsitzender, ließ anlässlich der Jahresversammlung mitteilen, dass er nicht mehr länger für den Chefposten zur Verfügung steht. Daher wählten die Mitglieder des Vereins den bisherigen Vize Daniel Meier zum neuen Boss. Das Amt des Stellvertreters hat Roland Beißner übernommen.

Der Förderverein, wie er kurz genannt wird, unterstützt den Schützenverein vor allem finanziell. In diesem Jahr könnte auf den Verein eine größere Summe zukommen, denn die historische Fahne der Schützen ist ziemlich abgenutzt. Eine Restaurierung soll laut Kostenvoranschlag etwa 4000 Euro verschlingen.

Über den Schatzmeister Heiner Meier ließ Blaudszun, der zum Termin der Jahresversammlung im Ski-Urlaub weilte, seine Entscheidung, den Vorsitz abzugeben, mitteilen. Er wolle dem Verein nur noch als normales Mitglied die Treue halten. Rückwirkend bezeichnete es Blaudszun noch einmal als richtig, dass sich der Schützenverein vor Jahren „geteilt“ habe und die passiven Mitglieder in den Förderverein eingetreten seien. Somit sei gewährleistet worden, dass der Schützenverein nicht auch für Passive habe Verbandsbeiträge zahlen müssen, sondern diese Gelder seien ohne Abzug in die Kasse des Fördervereins geflossen. Und jetzt, so Blaudszun in seinem Schreiben, seien immer ausreichend Rücklagen vorhanden, wenn der Schützenverein Unterstützung benötige.

Lothar Blaudszun, Fördervereinsvorsitzender der ersten Stunde, stellte sich nicht zur Wiederwahl. Foto: möh

Der Schützenverein könnte demnächst wahrlich wieder außer der Reihe eine größere Summe benötigen. Denn, so der Schützenvereinsvorsitzende Uwe Meier, die Fahne des Vereins, der schon 1952 gegründet wurde, sei recht marode. Er habe bereits bei einer Fachfirma angefragt, die Fahnen saniere, und auch ein Angebot über etwa 4000 Euro erhalten. Meier: „Das ist schon viel Geld.“ Er wolle sich aber alternativ erkundigen, was eine neue Fahne koste. Eine Entscheidung wurde zunächst verschoben, der Vorstand will noch verschiedene Preisangebote einholen.

Schützen- und Förderverein würden sich hervorragend ergänzen, wie jetzt auf der Hauptversammlung recht stolz mitgeteilt wurde. Der Förderverein kauft Deckenleuchten und Farbe für das Schützenhaus. Um Lohnkosten zu sparen, greifen Mitglieder aus den Reihen des Schützenvereins zu Werkzeug und Pinsel, um die Leuchten zu installieren und die Innenwände des Schützenhauses zu streichen. Wie Fördervereinskassenwart Heiner Meier mitteilte, wurde wieder den Aktiven, die viel Zeit investieren und die die Fahrten zu den Wettkampfstätten aus eigener Tasche zahlen, finanziell etwas „unter die Arme gegriffen“. Außerdem sponsert der Förderverein die Jahresversammlung der Schützen, gibt Geld für Bürobedarf sowie für Hochzeiten und Geburtstage.

Außer dem Vorsitzenden Daniel Meier und dessen Stellvertreter Roland Beißner vervollständigen Kassenwart Heiner Meier, stellvertretende Kassenwartin Frauke Hasse und Schriftführer Michael Sobbe den Vorstand des „Vereins zur Förderung des Brauchtums der Dorfgemeinschaft und des Schützenvereins“. Die Kasse werden vor der Jahresversammlung im Jahre 2020 Hans Willen und Reinhard Baule-Steinmeyer prüfen.

Mitglieder beider Vereine wollen traditionsgemäß am 31. März zum Theaterabend in Soldorf fahren. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr. Im Mai nehmen die Heeßer an den Schützenfesten in Buchholz (18. Mai) und Luhden (25. Mai) teil.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare