weather-image
21°

„Direkter Wiederaufstieg muss her“

Daumendrücken bei Jahrestreffen des HSV-Fanclubs Luhden

LUHDEN. Der HSV-Fanclub kann seine Fahrten zu den Spielen des Hamburger SV nicht „buchen“, da noch nicht klar ist, ob der Verein in der nächsten Saison in der Zweiten oder in der Ersten Fußball-Bundesliga antritt.

veröffentlicht am 30.04.2019 um 12:28 Uhr
aktualisiert am 01.05.2019 um 18:10 Uhr

Drei der vier gleichberechtigten Sprecher des HSV-Fanclubs in Luhden (von links): Detlef Thies, Sven Panzer-Bennett und Uwe Thies. Foto: möh

Autor:

Cord-Heinrich Möhle
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

LUHDEN. Ihnen bleibt nichts anderes, als ihrem Verein „ganz fest“ die Daumen zu drücken, damit die Saison erfolgreich beendet wird. Und das heißt nichts anderes als „direkter Aufstieg in die Erste Fußball-Bundesliga“. Die Rede ist von den Mitgliedern des offiziellen HSV-Fanclubs in Luhden, die sich jetzt zur traditionellen Jahresversammlung in der Gastwirtschaft Thies trafen.

Eigentlich werden auf dieser Versammlung auch die Termine festgelegt, wann und wo ein Spiel des Hamburger SV besucht werden soll. Da aber zurzeit noch nicht 100-prozentig feststeht, ob der Verein nach seinem Abstieg im vergangenen Jahr den direkten Wiederaufstieg in das Fußball-Oberhaus schafft, wollen die heimischen Fans erst einmal abwarten, ehe sie sich auf Fahrten ins Stadion einigen. In der Regel fahren sie zweimal pro Jahr zu einem Fußballspiel „ihres“ HSV.

Uwe Thies, neben Sven Panzer-Bennett, Detlef und Joel Thies gleichberechtigter Vorstandssprecher, blickte in seinem Jahresbericht auf die Ereignisse der vergangenen zwölf Monate zurück. Nicht begeistert waren natürlich die Fans, als der HSV im Jahr 2018 in die Zweite Bundesliga absteigen musste. Recht erfolgreich nahm der Fanclub beim Schießen der örtlichen Vereine und am Boule-Spiel der Gemeinde teil. Auch die Weihnachtsfeier, so Thies, könne unter dem Prädikat „erfolgreich“ abgeheftet werden. Abschließend berichtete er, dass der Mitgliederbestand konstant gehalten werden konnte.

Auch in diesem Jahr haben die Mitglieder des Fanclubs einiges vor, um die Geselligkeit zu pflegen. Am Samstag, 11. Mai, werden sie zusammen mit den Schützen und den Freizeitfußballern eine Spargelfahrt nach Kirchdorf unternehmen. Auf dem Hof Thiermann gibt es dann zum Mittagessen „Spargel satt“.

Die Fans des HSV beteiligen sich auch wieder am Boule-Spiel, das die Gemeinde für alle interessierten Vereine am 22. Juni auf der Anlage an der Sporthalle veranstaltet. Am 25. August steht eine Draisinen-Fahrt in Rinteln auf dem Programm des Klubs. Natürlich sind die HSV-Fans auch wieder beim Schießen der örtlichen Vereine am 5. Oktober mit von der Partie. Die Weihnachtsfeier findet in diesem Jahr bereits am 30. November statt.

In der Regel hat der Verein in der Vergangenheit für seine Mitglieder einmal pro Jahr ein Grillen veranstaltet. 2018 musste dieses Treffen aus Zeitgründen aber ausfallen. Daher wurden jetzt nach der Jahresversammlung einige Grill-Leckereien auf dem Rost zubereitet. Auch bei diesem gemütlichen Beisammensein war natürlich wieder der HSV Hauptthema.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare