weather-image
21°

Mehrere Linden krank

Denkmalschutzbehörde fordert Konzept für Erhalt der Harrlallee

BAD EILSEN. Die Untere Denkmalschutzbehörde des Landkreises Schaumburg hat die Gemeinde Bad Eilsen aufgefordert, ein Konzept für den Erhalt der unter Denkmalschutz stehenden Harrlallee zu erstellen.

veröffentlicht am 27.03.2019 um 16:45 Uhr
aktualisiert am 28.03.2019 um 16:08 Uhr

Einige Bäume der unter Denkmalschutz stehenden Harrlallee sind durch Pilzbefall geschädigt. Foto: wk
Michael_Werk

Autor

Michael Werk Reporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

BAD EILSEN. Konkret geht es dabei um den dortigen alten Baumbestand, die Linden. Gefordert wird von der Unteren Denkmalschutzbehörde, den Gesundheitszustand der alten Alleebäume und deren Anzahl zu dokumentieren. Hierfür ist der Kommune eine Frist von zehn Jahren eingeräumt worden, innerhalb derer das verlangte Konzept bei der Behörde eingereicht werden muss. Das hat Svenja Edler, die Gemeindedirektorin, bei der jüngsten Sitzung des Gemeinderats berichtet.

Auf Anfrage dieser Zeitung erklärte Edler dazu, dass die bis zum 29. November 2028 laufende Frist zwar großzügig bemessen sei, „aber die Zeit werden wir gar nicht haben“. Ihrer Ansicht nach sollte das von einem Baumsachverständigen auszuarbeitende Konzept schneller vorliegen, da bereits mehrere Linden etwa durch Pilzbefall geschädigt seien.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare