weather-image
21°
×

Bückeberg-Klinik: 1,7 Millionen Euro in Brandschutz investiert – Rauchmelder nicht empfohlen, jetzt nachträglich die Patientenzimmer ausgestattet

„Die Tragik des Falles, die bleibt“

BAD EILSEN. Ende Juni hatte ein Zimmerbrand in der Bad Eilser Bückeberg-Klinik zu einem Großeinsatz der Feuerwehr geführt. Doch trotzdem die Rettungskräfte schnell vor Ort waren, kam für eine 65-jährige Patientin, die in dem betroffenen Zimmer schlief, die Hilfe zu spät – sie wurde tot vorgefunden. Die Tochter der Verstorbenen hat nun beklagt, dass in dem Patientenzimmer der Reha-Klinik kein Rauchmelder installiert war, der das Leben ihrer Mutter möglicherweise hätte retten können (wir berichteten). Ein Vorwurf, den Ralf Schönwald, der Geschäftsführer der Bückeberg-Klinik, nicht unkommentiert lassen möchte. Er verweist auf die Forderungen der Brandschutzexperten. Im Nachhinein hat die Klinik die Patientenzimmer jetzt mit Rauchmeldern ausgestattet.

veröffentlicht am 22.07.2021 um 13:30 Uhr
aktualisiert am 22.07.2021 um 16:50 Uhr

Michael_Werk

Autor

Reporter zur Autorenseite
Angebot auswählen und weiterlesen. SZLZ +

Tagespass

24h Zugang

  • alle de+-Artikel und Smartphone-App
  • sofort bezahlen mit PayPal

0,99 €

einmalig

Hilfetext anzeigen
SZLZ+
  • SZLZ+-Artikel und Smart-App
  • 30 Tage für 0,99€ testen, danach regulär für 4,90€ mtl. weiterlesen.
  • Jederzeit kündbar
  • ohne Risiko per Bankeinzug zahlen.
Statt 4,90 € nur

0,99 €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen
Premium-Abo

Monatsabo

  • alle de+-Artikel, E-Paper, Archiv und die SZLZ-Apps

*Für Neukunden: 3 Monate für mtl. 9,90 €, ab dem 4. Monat 23,50 € - jederzeit kündbar.

9,90* €

monatlich

Jetzt kaufen
Hilfetext anzeigen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige