weather-image
11°

Seit zehn Jahren Adventsfrühstück der Wählergemeinschaft / Knutfest am 4. Januar

Erneut volle Bude

BUCHHOLZ. Die Wählergemeinschaft in Buchholz veranstaltet bereits seit zehn Jahren Advents- und Osterfrühstücke für Seniorinnen und Senioren, die in der Kommune wohnen. Und immer ist die „Bude voll“, auch ohne große Reklame, wie Vorsitzender Rolf Milweczek erfreut mitteilte. Ein Erfolgsgarant ist aber auch die „Mannschaft“, die im Hintergrund arbeitet, damit es sich die älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger gut gehen lassen können.

veröffentlicht am 11.12.2018 um 11:09 Uhr
aktualisiert am 11.12.2018 um 18:50 Uhr

Die „heiße Schlacht am kalten Buffet“: Die Senioren lassen sich beim Adventsfrühstück so richtig verwöhnen. Foto: möh
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

BUCHHOLZ. Das zunächst als Förderung der Dorfgemeinschaft angedachte „gemütliche Kaffeetrinken mit Spieleabend“ hat sich schnell als wenig erfolgreich herausgestellt. Die Wählergemeinschaft (WiB) setzte zügig ihre neue Idee „Frühstück für Senioren“ in die Tat um. Damit begann eine sehr erfolgreiche Geschichte.

Die WiB beziehungsweise deren Vorsitzender Rolf Milewczek freute sich jetzt, zum zehnten Adventsfrühstück im Dorfgemeinschaftshaus wieder eine „volle Bude“ begrüßen zu dürfen. 54 Senioren waren gekommen. „Damit stoßen wir an unsere Grenzen, denn mehr Leute können wir in diesem Haus nicht unterbringen“, erklärte der Vorsitzende.

Zehn Jahre „Frühstück für Senioren“ und das zweimal im Jahr, zu Ostern und vor Weihnachten. Um die Teilnehmer muss sich die Wählergemeinschaft keine Sorgen machen, denn alle Veranstaltungen sind auch ohne Reklame sehr gut besucht. Die Männer und Frauen freuen sich schon Wochen im Voraus auf die Termine, da dann endlich die Möglichkeit zu einem gemütlichen Dorfklatsch mit Freunden und Nachbarn besteht. Die Wählergemeinschaft verzichtet bewusst auf ein Programm, damit in aller Ruhe gegessen und geklönt werden darf.

Aber ein öffentliches Frühstück mit derart vielen Teilnehmern benötigt auch Helfer im Hintergrund. Von Beginn an sind dabei die Mitglieder der Senioren-Arbeitsgemeinschaft, die aus Elke Brehmer, Sabine Reichelt und Elke Milewczek besteht. Der WiB-Vorsitzende erinnerte auch an Gudrun Spiller, die Buchholz verlassen hat und daher nicht mehr in der AG mitarbeitet.

Immer mit dabei ist auch Bürgermeister Hartmut Krause, der die Eier nicht nur spendiert, sondern sie in der Küche auch gleich mit Speck und Zwiebeln zu Rühreiern verarbeitet. Seine Frau Ulrike und seine Tochter Jana helfen in der Regel beim Aufbau des Frühstückes und anschließend auch wieder beim Aufräumen.

Nicht vergessen werden dürfe, so Rolf Milewczek, Rainer Schufkar, der seit Jahren den Käse für die Frühstücke im Dorfgemeinschaftshaus sponsert. Milewczeks Dank galt ferner Rainer Voltmer, der mit seiner „flüssigen“ Hilfe die Aktion unterstütze. Der WiB-Vorsitzende: „Es tragen viele fleißige Hände dazu bei, dass wir so gemütlich zusammensitzen und es uns gut gehen lassen können.“

Milewczek nutzte die Gelegenheit, allen älteren Mitbürgern ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes Jahr 2019 zu wünschen. Gleichzeitig machte er auf das Knutfest der Wählergemeinschaft aufmerksam. Während dieser Veranstaltung am Freitag, 4. Januar, besteht für alle Einwohner der Gemeinde die Möglichkeit, die dann ausgedienten Weihnachtsbäume bei der WiB abzugeben. Die Wählergemeinschaft wird aber noch die Einwohner zu diesem Termin schriftlich einladen. möh




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare