weather-image
21°

Büchereileiterin Ursula Nerge bietet Kurse an

Eselsohr als Kunst Book-Oorigami erfordert exaktes Arbeiten

BAD EILSEN. Book-Origami ist derzeit „in“. Bei dieser Buchfaltkunst handelt es sich um eine Handarbeit, bei der durch das Falten von Buchseiten kunstvolle Objekte entstehen. Ursula Nerge, Leiterin der Samtgemeinde-Bücherei, gilt auf diesem Gebiet als Fachfrau. Sie veranstaltet immer wieder entsprechende Kurse.

veröffentlicht am 26.04.2019 um 00:00 Uhr

Dieser dekorative Igel eignet sich bestens als Notizzettelhalter. Foto: möh

Autor:

Cord-Heinrich Möhle
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

.BAD EILSEN. Was gab es früher für Ärger, wenn ein Kind in einem „guten Buch“ ein sogenanntes „Eselsohr“ hinterließ. Die Eltern schimpften und versuchten, die geknickte Seite wieder zu glätten. Wer in diesen Tagen Buchseiten faltet, freut sich, wenn es ihm besonders gut gelingt, denn er, in den meisten Fällen aber sie, ist ein Fan des Book-Origami.

Diese Buchfaltkunst ist eine Handarbeit, bei der durch das Falten von Buchseiten in aufgeschlagenen Büchern kunstvolle Objekte entstehen. Auch in der Samtgemeinde Eilsen hat dieses Hobby Einzug gehalten. Ursula Nerge, Leiterin der Bücherei und anerkannte Fachfrau in Sachen Book-Origami, gab kürzlich einen entsprechenden Kurs im Lesesaal im Haus des Gastes in Bad Eilsen.

Bücher sind eigentlich schon Kunstwerke an sich, denn Autoren liefern Texte, Illustratoren und Fotografen die Bilder. Typografen setzten früher Buchstabe für Buchstabe, und Buchbinder gaben den Büchern den letzten Schliff – und die Gruppe im Haus des Gastes sorgte nun dafür, dass dem Kunstwerk Buch eine andere Form gegeben wurde. Mit den Igeln, Engeln, Kerzen, Mäusen oder Tannen, die sich aber nicht in nur zwei Stunden falten lassen, können die eigenen vier Wände bestens dekoriert werden. Diese Unikate eignen sich ferner auch als ein außergewöhnliches Geschenk für gute Freunde.

Ursula Nerge (Mitte) erklärt den Damen, wie die Buchseiten zu falten sind, um kleine Kunstwerke entstehen zu lassen. Foto: möh

Die Palette der kunstvollen Objekte, die per Book-Origami kreiert werden können, lässt sich beliebig erweitern. Sie reicht von Zahlen und Buchstaben bis hin zu ganzen Wörtern. Eine weitere Variation ist das Falten komplexer Gebilde. Wichtig ist ein exaktes Arbeiten, da schon minimale Abweichungen der Linienführung den Gesamteindruck beeinträchtigen würden. „Wer einen dreidimensionalen Effekt erzielen möchte, muss jede einzelne Seite des Buches knicken“, so Nerge.

Das Book-Origami selbst wird nicht geschnitten, da das Kunstwerk dann an Volumen verlieren würde. Jedoch kann der Buchblock waagerecht bis zum Buchrücken durchtrennt werden, um mehrstufige Reliefs entstehen zu lassen. Eine weitere Form der Papierfalttechnik sind um die eigene Achse gefaltete Bücher. Dazu werden die Buchrücken entfernt und die Seiten gefaltet. Die Book-Origami-Werke haben primär einen dekorativen Charakter. Die gefalteten Bücher eignen sich aber auch als Notizzettelhalter und Buchstützen. Aus Minibüchern lassen sich Baumbehang oder Schmuck herstellen.

In den nächsten Monaten hat Nerge weitere Termine für Book-Origami-Kurse festgelegt. Wer Interesse daran hat, sollte in der Bücherei im Haus des Gastes unter Telefon (0 57 22) 8 86 50 anrufen. Wenn genügend Bedarf besteht, ist die Büchereileiterin auch bereit, zusätzliche Kurse zu veranstalten. Die notwendigen alten Bücher, die so eine neue Verwendung finden, stellt die Bücherei zu einem kleinen Preis zur Verfügung.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare