weather-image
23°

Rolf Milewczek weiter Schriftführer

Frank Puderbach neuer Chef der Wählergemeinschaft in Buchholz

BUCHHOLZ. Ein Mann der ersten Stunde ist bei der Wählergemeinschaft in Buchholz ins zweite Glied gerückt: Die Rede ist von Rolf Milewczek. Neuer Chef der politischen Gemeinschaft ist jetzt Frank Puderbach. Das sind die Termine im aktuellen Jahr – und auch auf die Kommunalwahlen in zwei Jahren wurde schon geblickt:

veröffentlicht am 10.06.2019 um 14:36 Uhr
aktualisiert am 10.06.2019 um 17:20 Uhr

Die neue Führungsmannschaft der Buchholzer Wählergemeinschaft. Foto: sig
Avatar2

Autor

Siegfried Klein Reporter
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

BUCHHOLZ. Ein Mann der ersten Stunde ist bei der Wählergemeinschaft in Buchholz ins zweite Glied gerückt. Die Rede ist von Rolf Milewczek, der vor 14 Jahren zusammen mit Hartmut Krause für die Gründung dieser Gemeinschaft gesorgt hat. Bei den nachfolgenden Wahlen konnte die WiB zur stärksten kommunalpolitischen Kraft im Ort aufrücken.

Milewczek hatte sich vorgenommen, nach Vollendung seines 70. Lebensjahres das Amt des Vorsitzenden in jüngere Hände zu legen. Sein bisheriger Stellvertreter Frank Puderbach leitet künftig die Geschicke der WiB. Auch das Ergebnis bei der Besetzung der weiteren Vorstandsämter zeigt die Tendenz, jüngere Mitglieder in die Führung einzubinden. Dass dieses Vorhaben gelungen ist, erfreute den scheidenden Vorsitzenden besonders. Mit Recht konnte er in seiner Abschiedsrede darauf hinweisen, dass die Wählergemeinschaft mit eigenen Ideen und Aktionen zur Belebung der Dorfgemeinschaft beigetragen hat. Er lobte auch das Engagement des Bürgermeisters Hartmut Krause, der mit seinen guten Verbindungen zu zahlreichen öffentlichen Stellen viel zum Wohle des Ortes beigetragen habe.

Krause nahm auch die Gelegenheit wahr, in kurzer Form auf die entscheidenden Beschlüsse der Samtgemeinde im abgelaufenen Jahr einzugehen. Dazu gehörte zum Beispiel auch der Bau einer neuen Fahrzeughalle für die örtliche Feuerwehr. Der Bürgermeister wies darauf hin, dass an der Spitze der Samtgemeinde personelle Änderungen bevorstehen, zum Beispiel rechne man mit dem Weggang der langjährigen Kämmerin, und auch Samtgemeinde-Bürgermeister Bernd Schönemann plane, seine Amtszeit nicht zu verlängern.

Der neu gewählte Vorsitzende Frank Puderbach (l.) bedankt sich bei seinem Vorgänger Rolf Milewczek und dessen Ehefrau Elke für die bisher geleistete Arbeit. Foto: sig

Bei der Aussprache über die Aktivitäten des Buchholzer Gemeinderates wurde bedauert, dass durch das buchhalterische Doppik-System der finanzielle Handlungsspielraum der kleinen Gemeinden eingeengt werde. In Buchholz stehe in nächster Zeit noch eine neue Lichtinstallation für den Sitzungssaal des Dorfgemeinschaftshauses bevor.

Die nächste Veranstaltung sei das Bouleturnier, das am 29. Juni auf der Anlage vor dem Schützenhaus ausgetragen wird. Die WiB möchte mit zwei Teams antreten, nachdem man in der Vergangenheit schon gute Resultate erzielt hatte. Noch in Vorbereitung, aber terminlich nicht festgelegt ist ein Country-Konzert mit Ralf-Marcus Lehmann und seiner Band. Anstelle des ursprünglich geplanten Vortrages über das Thema „Erben – aber richtig“ von Rechtsanwalt Heinrich Sasse aus Rinteln möchte man sich mit dem zurzeit offensichtlich noch aktuelleren Anliegen des Umweltschutzes befassen. Auch dafür liegt aber noch kein Termin vor. In jedem Fall soll am 7. Dezember wieder ein Adventsfrühstück für Senioren abgehalten werden. Guten Zuspruch fand auch in diesem Jahr das Osterfrühstück im Dorfgemeinschaftshaus.

Milewczek beurteilte den Besuch aller von der WiB angebotenen Veranstaltungen als gut bis befriedigend. Das Gegenteil gelte aber leider für die Sitzungen des Gemeinderates, bei denen sich kaum Bürger aus Buchholz als Zuhörer einfinden.

Der scheidende Vorsitzende wies die anwesenden Mitglieder darauf hin, dass in zwei Jahren wieder Kommunalwahlen abgehalten werden. Man solle sich deshalb schon frühzeitig um geeignete Kandidaten bemühen, die bereit sind, zum Wohle des Ortes zu arbeiten. Dafür könne man auch neue Mitglieder anwerben, die dazu beitragen, dass die bisherige erfolgreiche kommunalpolitische Arbeit erfolgreich fortgesetzt werden kann.

Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: 1. Vorsitzender: Frank Puderbach; 1. Stellvertreterin: Christine Goedeke; 2. Stellvertreterin: Jana Krause; Schatzmeisterin: Elke Brehmeier; Schriftführer: Rolf Milewczek. Der neue WiB-Chef Puderbach legte großen Wert darauf, dass er seinen Vorgänger mit seinem großen Erfahrungsschatz weiterhin in seinem Führungsteam behält. Das Gleiche gilt für Hartmut Krause, der weiterhin die Aufgaben des Pressesprechers wahrnimmt. Für sein bisheriges Engagement erhielt Milewczek einen Präsentkorb und dessen Ehefrau Elke, die bisher als Schriftführerin fungierte, einen Blumenstrauß.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare