weather-image
Gospelchor „Sing & Pray“ verwöhnt die Gäste der Seniorenweihnachtsfeier der Gemeinde

Fröhlich und sehr besinnlich

HEEßEN. Gefeiert wird jedes Jahr und trotz einer gewissen Wiederholung ist es dennoch unbestritten immer wieder eine schöne Feier. Dieses ist der Kommentar zahlreicher Gäste der Seniorenfeier der Gemeinde im festlich dekorierten Saal des Heeßer Kruges. Bei Kaffee und Kuchen gab es nicht nur ausreichend Gelegenheit, gemütlich mit den Tischnachbarn zu klönen, sondern die Gemeinde hatte auch den Gospelchor „Sing & Pray“ der Kirchengemeinde verpflichtet, der so einige weihnachtliche Lieder präsentierte.

veröffentlicht am 18.12.2018 um 10:49 Uhr
aktualisiert am 18.12.2018 um 18:20 Uhr

Aufmerksam lauschen die Gäste der Seniorenweihnachtsfeier den Liedern, die der Gospelchor „Sing & Pray“ präsentiert. Foto: möh
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

HEEßEN. Gefeiert wird jedes Jahr, und trotz einer gewissen Wiederholung sei es dennoch unbestritten stets eine schöne Feier. So lautete zumindest der Tenor unter den Gästen der Seniorenfeier der Gemeinde Heeßen im festlich dekorierten Saal des Heeßer Kruges. Bei Kaffee und Kuchen gab es nicht nur ausreichend Gelegenheit, gemütlich mit den Tischnachbarn zu klönen, die Gemeinde hatte auch den Gospelchor Sing & Pray der Kirchengemeinde verpflichtet, der weihnachtliche Lieder beisteuerte.

Bürgermeister Harald Bokeloh zeigte sich denn auch zufrieden mit der Zahl der Gäste ab 70 Jahren, die gemeinsam mit ihren Partnern der Einladung gefolgt waren. Er wünschte den Senioren ein paar fröhliche und besinnliche Stunden und zudem ein gesundes neues Jahr 2019. Besonders dankte der Bürgermeister seiner Kollegin Gabi Walz, die die Feier mit ihren Ideen und ihrem „tollen Einsatz super vorbereitet“ und sich zudem auch in diesem Jahr wieder bereit erklärt habe, als Moderatorin durch die Feier zu führen.

Kyra Rundfeldt, die zusammen mit ihrem Ehemann Sven den Gospelchor leitet, erklärte zu Beginn des kleinen Konzertes, dass einige der aktiven Sänger aus Gesundheitsgründen hätten absagen müssen. Aber der „Rest“ werde die Seniorinnen und Senioren bestens unterhalten. Kyra Rundfeldt betonte, dass der Chor nicht nur für, sondern auch mit den Festteilnehmern singen möchte. Und der Chor brachte mit seinen Liedern flugs eine gewisse Fröhlichkeit in den Saal. Passenderweise, wie Moderatorin Walz befand: „Weihnachten ist ein fröhliches Fest, da schließlich eine Geburt gefeiert wird.“

Traditionell kümmerten sich auch in diesem Jahr wieder die Ratsmitglieder um die Gäste. Diese wurden zunächst per Handschlag zur Weihnachtsfeier begrüßt, im Anschluss bedienten die Kommunalpolitiker die älteren Mitbürger mit Heißgetränken wie Kaffee und Tee.

Zur Seniorenweihnachtsfeier gehört auch eine Tombola. Und diese hat immer eine Besonderheit: Es gibt keine Nieten, sodass jeder Gast mit einem Geschenk den Heimweg antritt.

Auch auf dem Teller wartete eine kleine Überraschung. Eine ältere Dame hatte aus Tannenzapfen und gestrickten Mützen Wichtel gebastelt, die als Erinnerung an die Weihnachtsfeier mit nach Hause genommen werden durfte. möh




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare