weather-image
Gemeinde Heeßen ernennt neue Vize-Gemeindedirektorin

Für Döring kommt Ruboks

HEEßEN. Die Gemeinde Heeßen hat ab Beginn nächsten Jahres eine neue Stellvertretende Gemeindedirektorin: Stefanie Ruboks. Diese ist bei der jüngsten Sitzung des Gemeinderates auf dessen einstimmigen Beschluss hin für die Dauer vom 1. Januar 2019 bis zum 31. Oktober 2021 in dieses Ehrenbeamtenverhältnis berufen worden.

veröffentlicht am 19.11.2018 um 11:50 Uhr
aktualisiert am 19.11.2018 um 18:50 Uhr

270_0900_115766_e_Gemeindedirektorin_1711.jpg
Michael_Werk

Autor

Michael Werk Reporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Gemeindedirektor ist nach wie vor Bernd Schönemann.

Neu besetzt werden musste der Vize-Posten, nachdem die bisherige Stellvertretende Gemeindedirektorin, Kerstin Döring, ihr hauptberufliches Arbeitsverhältnis bei der Samtgemeinde Eilsen zum 31. Oktober 2018 auf eigenen Wunsch beendet hat. Denn wegen ihres Ausscheidens hat Döring die von ihr neben der Leitung des Eilser Standesamtes ausgeübte Sachbearbeitung in der Heeßer Gemeindeverwaltung nicht mehr fortführen können (wir berichteten). Ruboks tritt zum 1. Januar auch bei der Samtgemeinde Eilsen die Nachfolge von Döring an, indem sie dort als neue Standesbeamtin tätig sein wird.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare