weather-image
„Mobile Pflege mit Herz & Hand“ im Heeßer Krug / Dank an Mitarbeiter und auch an die Patienten

Gefeiert wie eine große Familie

HEEßEN. Als eine große Familie präsentierten sich die „Mobile Pflege mit Herz & Hand“ und ihr Förderverein „Creative Nächstenliebe e. V.“ sowie die Patienten während der gemeinsamen Weihnachtsfeier im festlich geschmückten Saal des Heeßer Kruges. Chefin Helga Drinkuth, besser bekannt als Schwester Helga, freute sich denn auch, fast 100 Gäste zu diesem Fest begrüßen zu dürfen.

veröffentlicht am 13.12.2018 um 11:33 Uhr
aktualisiert am 13.12.2018 um 16:40 Uhr

Schwester Helga (r.) mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die an der Weihnachtsfeier im Heeßer Krug teilnehmen. Foto: möh
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

HEEßEN. Als eine große Familie haben sich die „Mobile Pflege mit Herz & Hand“ und ihr Förderverein „Creative Nächstenliebe“ sowie die Patienten während der gemeinsamen Weihnachtsfeier im festlich geschmückten Saal des Heeßer Kruges präsentiert. Chefin Helga Drinkuth, besser bekannt als Schwester Helga, freute sich denn auch, fast 100 Gäste zu diesem Fest begrüßen zu dürfen. Eingeladen waren nicht nur die Mitarbeiter, sondern auch Patienten, Fördermitglieder und Ehrenamtliche, die die Arbeit des Pflegedienstes tatkräftig unterstützen.

Die Feier zum Jahresabschluss – musikalisch untermalt von Ralf Diehl – nutzte Schwester Helga auch, um ihren 36 Mitarbeitern Danke zu sagen „für die liebevolle Pflege der 166 Patienten“. An die ging ebenso Dank – für das dem Dienst entgegengebrachte Vertrauen.

Drinkuth appellierte an die Patienten, sich nicht nur zu melden, wenn sie zufrieden seien, sondern sich auch bei Unzufriedenheit zu „rühren“, damit eventuelle Unzulänglichkeiten abgestellt werden könnten. Schwester Helgas Dank galt aber auch den Ehrenamtlichen und den mittlerweile 131 Fördervereinsmitgliedern.

Besonders freute sich Schwester Helga, zur Weihnachtsfeier auch Superintendent i. R. Reiner Rinne und Pastor Hendrik Blank begrüßen zu dürfen, die beide mit weihnachtlichen Geschichten zum Gelingen der Veranstaltung beitrugen. Helga Drinkuth überbrachte zudem die herzlichsten Grüße von Pastor i. R. Fiebig, der an diesem Nachmittag verhindert war. möh




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare