weather-image

Veranstaltungs-GmbH aufs PiP fokussiert

Haben Bad Eilser Bauernmarkt und Mallorcaparty eine Zukunft?

BAD EILSEN. Auf Anfrage hat Samtgemeindebürgermeister Bernd Schönemann dargelegt, warum sich die „Palais im Park Veranstaltungsgesellschaft“ fortan nicht mehr um die Ausrichtung der Bad Eilser Bauernmärkte und Mallorca-Partys kümmern möchte.

veröffentlicht am 27.01.2019 um 14:13 Uhr
aktualisiert am 27.01.2019 um 17:30 Uhr

Samtgemeindebürgermeister Bernd Schönemann. Foto: wk
Michael_Werk

Autor

Michael Werk Reporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

BAD EILSEN. Hinsichtlich der zukünftigen Ausrichtung der Bad Eilser Bauernmärkte und der alljährlich im Kurpark gefeierten Mallorca-Partys hat sich erneut Bernd Schönemann geäußert. Der Bürgermeister der Samtgemeinde Eilsen und frühere Geschäftsführer der „Palais im Park Veranstaltungsgesellschaft“ zeigt sich verwundert über eine Aussage von Bad Eilsens Gemeindedirektorin Svenja Edler. Diese hatte gegenüber dieser Zeitung gesagt, sie könne den Rückzieher der „Palais im Park Veranstaltungsgesellschaft“, zuletzt Ausrichter der genannten Veranstaltungen, nicht recht nachvollziehen. Schließlich seien sowohl Bauernmarkt als auch Mallorca-Party erfolgreich, lockten viele Gäste in den Kurort und hätten längst einen festen Platz im Terminkalender vieler Schaumburger.

Bei beiden Veranstaltungen handele es sich um Veranstaltungen des Kurorts Bad Eilsen, die dieser seinerzeit ins Leben gerufen und dann lange Zeit selbst erfolgreich durchgeführt habe, betont Schönemann. So gebe es die im Englischen Garten stattfindenden Bauernmärkte bereits seit 1999 und die Mallorca-Partys seit 2012.

Dass sich die „Palais im Park Veranstaltungsgesellschaft“ nun aus der zwischenzeitlich übernommenen Organisation dieser Ereignisse zurückzieht, erklärt er so: Von vornherein habe man der Gemeinde Bad Eilsen gesagt, man mache das für die Jahre 2014 und 2015. Denn seinerzeit sei das „Palais im Park“ (PiP) umgebaut, die Veranstaltungsgesellschaft aber schon im Dezember 2013 gegründet worden. Und die GmbH habe damals bereits eine Geschäftstätigkeit gebraucht und auch schon Umsätze generieren sollen. Zwar habe sich die Veranstaltungsgesellschaft dann noch ein paar Jahre länger um die Ausrichtung der Bauernmärkte und der Mallorca-Partys gekümmert, aber wegen der sehr guten Entwicklung des „Palais im Park“ wolle sich die GmbH jetzt auf deren eigentliches Geschäft konzentrieren.

Gleichwohl hofft Schönemann, dass die Bauernmärkte und die Mallorca-Partys weiterleben – zukünftig wieder in Eigenregie der Gemeinde Bad Eilsen –, und zwar gerade unter dem Aspekt, dass Bad Eilsen wieder Heilbad werden möchte und die Gemeinde daher nicht nur den im Ort lebenden Bürgern, sondern auch den Kurgästen attraktive Veranstaltungen bieten muss.

Dies geschehe in einer „guten Zusammenarbeit“ mit der Samtgemeinde Eilsen, die 2014 den Kursaal nebst Theater (heute „Palais im Park“) erworben und mehr als fünf Millionen Euro in die Sanierung der Immobilie gesteckt habe – finanziert über die Samtgemeindeumlage, also von allen Mitgliedsgemeinden, so Schönemann.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare