weather-image
12°

Jörg Spannuth und Irmgard Emiljanow neu im LSV-Vorstand

Immer Ärger mit dem Vereinsheim

LUHDEN. Wechsel im Vorstand des Luhdener SV. Carsten Krug und Anja Hillmann gaben ihre Posten auf. Die Jahresversammlung wählte neu Jörg Spannuth und Irmgard Emiljanow in das Gremium. Carsten Krug wird dem Verein aktiv weiterhin zur Verfügung stehen. Er absolviert derzeit eine Ausbildung zum Übungsleiter.

veröffentlicht am 26.02.2019 um 12:15 Uhr
aktualisiert am 27.02.2019 um 15:08 Uhr

Sie scheiden aus dem Vorstand des Luhdener SV aus: Anja Hillmann und Carsten Krug. Zum Abschied erhalten sie einen Blumenstrauß. Foto: möh

Autor:

Cord Heinrich Möhle
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

LUHDEN. Zwei Mitglieder des Vorstands sind ausgeschieden und zwei Neue haben deren Posten übernommen: Mit einem derartig problemlosen Übergang kann der Luhdener SV mehr als zufrieden sein, denn in der Regel ist es für viele Vereine schwierig, neue Kandidaten für ein ehrenamtliches Engagement zu gewinnen.

Für Vorstandssprecher Carsten Krug, der aber demnächst dem Verein als Übungsleiter zur Verfügung steht, übernimmt Jörg Spannuth. Neue Schriftführerin (für Anja Hillmann) ist Irmgard Emiljanow. Beide wurden in Abwesenheit gewählt. Die Versammlung bestätigte zudem Reiner Wömpner (Kassierer) und Anke Völkening (Vorstandssprecherin) in ihren Ämtern. Den insgesamt fünfköpfigen Vorstand des LSV komplettiert Thomas von der Pahlen, der auch die Wahlen geleitet hatte und schließlich recht stolz verkündete: „Nun sind wir wieder vollständig.“

Das Vereinsheim bereitet dem Luhdener SV einige Probleme. Und zwar haben auch Nichtmitglieder gern die Räume für kleinere Feiern gemietet. Aber da einige Zeitgenossen nach der Party das Vereinsheim nicht wieder nach Vorschrift gereinigt haben, wird ab sofort nur noch an Vereinsmitglieder vermietet. Der Vorstand: „So ist es nun einmal, einige benehmen sich nicht und andere müssen darunter leiden.“

Vermietet hat der LSV auch die Hütte an der Turnhalle, die überwiegend für Kindergeburtstage gebucht wurde. Aber auch hier ist viel Dreck hinterlassen worden, so der scheidende Vorstandssprecher Carsten Krug in seinem Jahresbericht. Konsequenz aus diesem Verhalten: Die Hütte wird nur noch „abgegeben“, wenn gesichert ist, dass auf dort stattfindenden Veranstaltungen auch LSV-Mitglieder anwesend sind.

Der Luhdener SV, der TSV Ahnsen und der TSV Bad Eilsen arbeiten in vielen Bereichen zusammen, unter anderem beim Wandertag, beim Preisskat und beim Preisknobeln. So teilte Christel Bergmann, die zweite Vorsitzende des TSV Bad Eilsen, schon einmal mit, dass der gemeinsame Wandertag am 28. April unter dem Motto „Fit in den Frühling“ stehe. Holger Brandt, Vorsitzender des TSV Ahnsen, erklärte, dass es sich bestens bewährt habe, zusammen Veranstaltungen anzubieten. Er berichtete, dass der TSV Ahnsen 2020 sein 100-jähriges Bestehen feiern dürfe. Schon jetzt lade er den LSV zu diesem Jubiläum ein.

Ein dickes Lob hatte Bürgermeister Rüdiger Schmidt für den LSV im Gepäck. Er bezeichnete den Verein als einen großen Jugendhilfeträger in der Gemeinde, denn es sei schon erstaunlich, wie viele Sparten bereitgehalten und gelebt würden. Speziell dankte er den Verantwortlichen für ihr ehrenamtliches Engagement, denn gerade auch im Sport würden unzählige Stunden freiwillig geleistet und Spartenleiter und andere Helfer stellten ihre Freizeit dem Verein aus Idealismus zur Verfügung und investierten auch viel Energie.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare