weather-image
31°
×

Kürbisse und Knicklichter

Kinderfeuerwehr im 24-Stunden-Dienst mit tollen Aktionen

BAD EILSEN. Bei der Kinderfeuerwehr Bad Eilsen hat sich kürzlich alles ein bisschen um Halloween gedreht. Wie Dirk Held, Pressesprecher der Feuerwehr Eilsen, mitteilte, begann der Spaß am frühen Nachmittag, indem die 20 Kinder ihr Bettenlager im Feuerwehrhaus bezogen.

veröffentlicht am 01.11.2019 um 14:15 Uhr
aktualisiert am 01.11.2019 um 22:44 Uhr

BAD EILSEN. Bei der Kinderfeuerwehr Bad Eilsen hat sich jetzt alles um Halloween gedreht. Wie Dirk Held, Pressesprecher der Feuerwehr Eilsen, mitteilte, begann der Spaß am frühen Nachmittag, indem die 20 Kinder ihr Bettenlager im Feuerwehrhaus bezogen. Kurz darauf brach die Gruppe dann nach Westendorf zur Kürbis-Scheune auf.

Dort angekommen, wurden die Kinder von Alexandra Backhaus in Empfang genommen. Diese zeigte den Mädchen und Jungen die Felder, wo die verschiedenen Kürbisse wachsen. Alle Kids konnten sich dort einen kleinen Zierkürbis aussuchen. Zurück in der Scheune ging es dann ans Eingemachte. Jeder durfte sich einen großen Kürbis so zurechtmachen, wie er wollte. Einige Kinder ekelten sich zwar ein bisschen, als es darum ging, das Innenleben vom Kürbis mit bloßen Händen herauszuholen, aber zum Schluss machten es trotzdem alle und waren sehr stolz darauf, ihren fertigen Kürbis in der Hand zu halten und ins Feuerwehrhaus mitzunehmen. Während der Kürbisbastelei gab es zwischendurch eine kleine Stärkung für die Kinder: Pellkartoffeln mit Kräuterquark.

Im Feuerwehrhaus angekommen stand bereits das Abendessen bereit. Die Spaghetti bolognese waren im Nu aufgegessen. Obwohl die Kinder mehr als satt waren, war die Aktion noch lange nicht vorüber. Endlich wurde es dunkel, und los ging es mit einer Schnitzeljagd mit Knick-lichtern quer durch den Wald. Eine Gruppe ging voran und markierte mit vielen Knicklichtern den Weg bis zu der Stelle, an der sie sich dann im Wald versteckten. Die zweite Gruppe machte sich dann etwa 15 Minuten später auf den Weg, hatte alle Knicklichter auf dem Weg eingesammelt und die erste Gruppe schnell gefunden. Dann war die zweite Gruppe dran, sich zu verstecken. Um 21 Uhr waren dann alle wieder zurück und ließen den Abend mit verschiedenen Spielen ausklingen. Um 21.30 Uhr ging es dann in die Schlafsäcke.

Am Sonntagmorgen wurde gemeinsam gefrühstückt und das Bettenlager aufgeräumt. Um 10 Uhr wurden alle Kinder von ihren Eltern in Empfang genommen. Die Kinder strahlten über beide Ohren und präsentierten ihren Eltern voller Stolz ihre Kürbisse.r




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige