weather-image

„Winterspaß“ der Freien evangelischen Gemeinde lockt erneut viele Kinder an

Leben in der Bude

BAD EILSEN/AHNSEN. Richtig was los ist jedes Mal im Saal des Gemeindehauses der Freien evangelischen Gemeinde, wenn der Winterspaß stattfindet. Und diese Veranstaltungen haben schon Tradition, denn sie finden bereits im zehnten Jahr statt. In der Regel um die 50 Kinder mit ihren Eltern und Großeltern verbringen in der Regel bei diesen Treffen einen gemütlichen Nachmittag. Die Kinder spielen zusammen und die Eltern genehmigen sich eine Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen.

veröffentlicht am 25.01.2019 um 16:45 Uhr

Am Schminkstand, der nicht nur von Mädchen umlagert war, bildete sich eine Warteschlange. Foto: möh
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

BAD EILSEN/AHNSEN. Tatjana Platz, die den „Winterspaß“ der Freien evangelischen Gemeinde, eine Veranstaltung für Kinder, Mütter, Väter und auch Großeltern, seit neun Jahren verantwortet, hat die Leitung nun abgegeben. Aus familiären Gründen, wie Pastor Emanuel Krenz mitteilte.

Der Winterspaß ist jedes Mal fast eine Großveranstaltung, denn 20 Helferinnen und Helfer sind immer mit von der Partie, wenn sich die in der Regel um die 50 kleinen Kinder im Gemeindesaal an der Obernkirchener Straße in Ahnsen tummeln. Krenz, der vorübergehend die Nachfolge von Tatjana Platz angetreten hat, freut sich nach eigenem Bekunden stets über das große Interesse der Kinder und deren Eltern, die übrigens nicht unbedingt der Gemeinde angehörten müssen. Einladungen zum Winterspaß würden auch in den Kindertagesstätten und in der Grundschule verteilt, sagt Krenz und fügt hinzu: „Dieser Treff ist ein offenes Angebot unserer Gemeinde an die Ortschaft.“

Beim aktuellen „Winterspaß“ war ordentlich „Leben in der Bude“, schon geraume Zeit, bevor die Veranstaltung offiziell beginnen sollte. Die vielen Kinder hatten ob der zahlreichen Angebote im Saal die Qual der Wahl. Schließlich ist es nicht so einfach, zwischen Bobbycar, Hüpfburg, Tischkicker, Mini-Küche, Trampolin, Malbuch oder aber auch Werkstatt mit den diversen Werkzeugen das Richtige auszuwählen. Und am Stand, an dem die Mädchen und Jungen sich schminken lassen konnten, wurden sogar Wartezettel ausgegeben, auch an die Jungen, die sich ebenfalls das Gesicht bemalen lassen wollten. Für die ganz kleinen Kinder gab es sogar einen eigenen Bereich, in dem sie sich gefahrlos auf einer Krabbeldecke vergnügen konnten.

Während die vielen Helferinnen und Helfer sich an den einzelnen Spielangeboten um die Kinder kümmerten, hatten die Eltern genügend Zeit, in entspannter Atmosphäre neue Freundschaften zu schließen und alte aufzufrischen. Für das leibliche Wohl der Gäste im Gemeindehaus gab es Kaffee und Kuchen, den diverse Mitglieder der Gemeinde selbst gebacken und dann für den Winterspaß spendiert hatten.

In diesem Jahr finden noch weitere Winterspäße am Mittwoch, 27. Februar, und am Mittwoch, 27. März, statt. Die Veranstaltungen beginnen jeweils um 16 Uhr im Gemeindesaal an der Obernkirchener Straße 12. Zum Winterspaß sind Kinder im Alter bis zu sieben Jahren und deren Eltern und Großeltern eingeladen. Pastor Emanuel Krenz: „Die Teilnahme ist kostenlos und verpflichtet zu nichts“. Anmeldungen seien nicht notwendig. Allerdings sollten Eltern für ihren Nachwuchs Stoppersocken dabei haben. möh




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare