weather-image
11°

Weihnachtsfeier im Seniorenheim

Operettenmelodien als Höhepunkt

BAD EILSEN. Zwei junge Sopranistinnen haben mit ihrem Gesangsauftritt für eine besondere Atmosphäre in der „Residenz Am Harrl“ gesorgt. Musikalisch unterhalten wurden die Besucher außerdem vom Gospel-Chor der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Bad Eilsen.

veröffentlicht am 12.12.2018 um 10:40 Uhr
aktualisiert am 12.12.2018 um 16:30 Uhr

Die beiden Sopranistinnen Lida (li.) und Margery Hartmann beglückten die Heimbewohner mit ihrem Gesang. Foto: wk
Michael_Werk

Autor

Michael Werk Reporter zur Autorenseite
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

BAD EILSEN. Alle Jahre wieder wird in der „Residenz Am Harrl“ ein beachtlicher Aufwand getrieben, um den Bewohnern dieses Alten- und Pflegeheimes sowie den zu Besuch kommenden Angehörigen eine schöne Weihnachtsfeier zu bieten. So hat die Geschäftsleitung des Hauses diesmal zwei junge Sopranistinnen engagiert, die den Gästen mit bekannten Operettenmelodien und altdeutschen Advents- und Weihnachtsliedern das Herz rührten. Den in dem Stück „Ave Maria“ (Franz Schubert) gipfelnden Hörgenuss unterstrichen die in Bochum beheimateten Geschwister Lida (23) und Margery (30) Hartmann dadurch, dass sie, passend zu ihren Gesangsdarbietungen, stilvolle Barockkleider trugen.

„Viele Senioren haben ja nicht mehr die Möglichkeit, ins Theater zu gehen, und so bringen wir eben die Operette zu ihnen ins Haus“, erklärte Margery Hartmann vor dem Auftritt. Ferner war von ihr zu erfahren, dass sie studierte Sopranistin ist und dass sie derzeit – ebenso wie ihre Schwester – eine Ausbildung zur Gesangspädagogin absolviert. In Seniorenheimen seien sie regelmäßig als Gesangsduo zu Gast.

Für die musikalische Unterhaltung der Senioren sorgte bei der als „Adventszauber“ betitelten Weihnachtsfeier darüber hinaus der Gospel-Chor der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Bad Eilsen. Eine kurze Andacht hielt deren Pastor Felix Nagel.

Apropos Aufwand: Vor dem Eingangsbereich des Hauses hatte die Geschäftsleitung zwei Weihnachtsbuden aufstellen lassen, an denen den Gästen Glühwein und Gulaschsuppe offeriert wurden. Im Foyer lud dagegen ein kleiner Basar zum Schauen und Kaufen ein: Doris Vogt aus Bückeburg stellte dort von ihr selbst gefertigte Handarbeiten (warme Socken, Mützen, Tücher und etwa Stoff-Handtaschen) aus, während Biggi’s Modestübchen (Obernkirchen) mit einer kleinen Auswahl an Damenbekleidung vertreten war. Zudem wurden hier von den Heimbewohnern erstellte Basteleien angeboten.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare