weather-image
24 Jungen und Mädchen führen am 24. Dezember das Krippenspiel im Kirchenzentrum in Luhden auf

Plötzlich spricht der stumme Hirte

LUHDEN. „Der stumme Hirte“ ist der Titel des Krippenspiels, das am 24. Dezember um 16.30 Uhr im Kirchenzentrum in Luhden aufgeführt wird. Dem Ensemble gehören in diesem Jahr 24 Kinder im Alter von drei bis zwölf Jahren an. Die öffentliche Generalprobe findet am 23. Dezember um 10 Uhr im Rahmen des „normalen“ Gottesdienstes statt.

veröffentlicht am 19.12.2018 um 10:23 Uhr

270_0900_119043_e_Hirte1712.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

.Die Mühen in den vergangenen Wochen haben sich gelohnt, sodass die Kids nun gespannt auf Weihnachten und damit auf die Premiere warten. Die Rede ist von den kleinen Schauspielerinnen und Schauspielern, die am Heiligen Abend (24. Dezember) um 16.30 Uhr im Kirchenzentrum Das Krippenspiel „Der stumme Hirte“ aufführen werden. Wer allerdings an diesem Tag verhindert ist, ist sehr herzlich eingeladen, zur öffentlichen Generalprobe zu kommen, die am 23. Dezember um 10 Uhr im Gottesdienst im Kirchenzentrum geplant ist. Das Ensemble verspricht, eine tolle Leistung auf die Bühne zu bringen.

Seit Wochen sind die Jungen und Mädchen damit beschäftigt, sich den Text zu merken, darauf zu achten, wann sie reden müssen, und zu wissen, welcher Platz auf der Bühne für sie reserviert ist. Mit dabei sind in diesem Jahr insgesamt 24 Kinder im Alter von drei bis zwölf Jahren. Für das Musical „Der stumme Hirte“ zeichnen Vera Slawitschek aus Heeßen und Katja Schimmelpfennig aus Bad Eilsen verantwortlich. Auch Pastor coll. Felix Nagel nimmt aktiv teil. In einer der Szenen begleitet er auf seiner Gitarre die Hirten, die an einem Lagerfeuer sitzen und singen.

Vera Slawitschek und Katja Schimmelpfennig wollten auch in diesem Jahr kein „Krippenspiel von der Stange“ präsentieren. Daher nahmen sie sich einfach einen Text eines „ganz normalen“ Krippenspiels als eine Art Grundgerüst vor und schrieben ihn so um, wie sie sich in der heutigen Zeit ein modernes Stück vorstellen. Da in diesem Jahr derart viele Kids ihr Interesse bekundet hatten, am Krippenspiel mitzumachen, mussten natürlich auch für alle Darstellerinnen und Darsteller entsprechende Rollen her.

Das Stück ist in verschiedene Szenen eingeteilt. Es beginnt damit, dass viele Leute vor dem Gottesdienst am 24. Dezember drängeln, um noch einen Platz zu ergattern. Besonders tut sich ein Ehepaar hervor, das dann erklärt, die Tochter spiele schließlich mit und zwar einen stummen Hirten. Und diese Erwachsenen begleiten mit ihren Kommentaren das Krippenspiel durch alle Szenen. Und der stumme Hirte übernimmt nach der Geburt des Messias eine tragende Rolle dieses modernen Krippenspiels.

Während der Aufführung wird das Krippenspiel immer wieder unterbrochen für Lieder, die die Gottesdienstbesucher gemeinsam singen. Auch die Weihnachtsgeschichte, die Pastor coll. Felix Nagel der Gemeinde vorliest, ist in das Stück integriert. möh




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare