weather-image
16°
×

Kandidaten für die Wahl zu Samtgemeinderat und Gemeinderäten – „ganz viel ehrenamtliche Kompetenz“

Sechs Grüne wollen es wissen

EILSEN. Mit sechs Kandidaten werden die Grünen für die Wahl zum Rat der Samtgemeinde Eilsen und die Gemeinderäte antreten. Neben Sprecher Heinz Hardy Hoffmann kandidieren Kirsten Kirsten Lemke,, Peter Kramer, Julia Auras, Volkmar Koch und Susanne Gruner. „Ganz viel ehrenamtliche Kompetenz für die positive Entwicklung unseres Gemeinwesens ist mit fünf zusätzlichen neuen Kandidat*innen von Bündnis 90/Die Grünen im Boot.“, erklärt Gruppensprecher Heinz-Hardy Hoffmann: „Die Wähler*innen können hier genau entscheiden, für welches politisches Engagement der nächsten fünf Jahre sie ihre Stimme geben wollen.“

veröffentlicht am 09.08.2021 um 15:15 Uhr
aktualisiert am 09.08.2021 um 17:20 Uhr

Heinz Hardy Hoffmann steht für zehn Jahre Ratsarbeit, wie die Grünen gegenüber der Presse ausführten: Als starker Impulsgeber für Ratsbeschlüsse zur „Renaturierung der Aue“ oder die „Energieeigenversorgung der Samtgemeinde“. Da es nun um die praktische Umsetzung dieser volumenreichen Anträge geht, liege sein Angebot darin, diese mit Leidenschaft und Ideen weiter zu betreuen. Das heftige Ansteigen der Wetterextreme durch den Klimawandel erforder weitere Konzepte zur Bewältigung der Unwetter- und Dürre-Ereignisse, um die Bevölkerung und die Infrastruktur zu schützen. Ferner ist dem überzeugten Vegetarier die Unterstützung der kleinen bäuerlichen Familienbetriebe bei der Beschreitung des „Niedersächsischen Weges“ sehr wichtig. Er ist Kandidat für Heeßen und die Samtgemeinde

Kirsten Lemke aus Ahnsen hat eine systemische Ausbildung und tritt als Kandidatin für den Samtgemeidnerat für eine bessere Teilhabe und mehr Attraktivität der Gemeinden für unsere Jugendlichen ein. Hier hätten sich deutliche Konflikte aufgetan, die nicht über Restriktionen zu lösen sind. Das schließt auch ein, dass die Jüngeren ein besseres Gemeinschaftsgefühl in der Region erfahren, damit wir auch wieder mehr junge Familien bei uns halten können.

Mit Peter Kramer und seinem Büro für angewandte Systemwissenschaften ist 2015 fast unbemerkt eine deutschlandweit bekannte Institution in der Fachrichtung: Stadt-und Gemeindeentwicklung nach Bad Eilsen gezogen. Er sei bereit, seine enorme gutachterliche Erfahrung und das Wissen um alle Handlungsspielräume bei zukünftigen wichtigen Vorhaben kostenlos für das Gemeinwesen einzubringen, so die Grünen weiter. Besondere Anliegen sind ihm ein besseres Funktionieren des Kurortes zu erreichen sowie Ausstrahlung und Attraktivität zu verbessern, außerdem eine gesicherte störungsfreie Radverbindung von Buchholz bis Ahnsen und darüber hinaus.

Kirsten Lemke kandidiert für die Grünen auf Platz 2. Foto: pr.

Er ist Kandidat für Bad Eilsen und die Samtgemeinde.

Julia Auras lebt in Luhden grüne Daseinsbewältigung vor. Sie ernährt sich fast komplett aus ihrem großen Garten und der heimischen Pflanzenvielfalt. Glückliche Hühner, Bienenvölker, Arten-und Klimaschutz und deren Vermittlung an die Kinder als Grundschullehrerin gehören dazu. Sie ist Sprecherin des Nabu Eilsen und möchte auch in der Politik alternatives, naturerhaltendes Know-how für die Verbesserung des Mikroklimas und der Lebensqualität vor Ort einbringen. Sie kandidiert für Luhden und die Samtgemeinde

Volkmar Koch ist Vater von vier Kindern und engagierter „Familienmensch“. So sind ihm Verkehrssicherheit, sichere Schulwege, Lärmschutz und gute Schul-und Kitaqualität wichtig. Beruflich hat er viel Erfahrung in Kultur-IT und Vermarktung gesammelt. Veranstaltunsmanagement, Stadtmarketing-Arbeitskreis für Kultur-Sport-Jugend-Freizeit et cetera zeigen, dass er gute Ideen zum „Palais im Park“ einbringen und eine wertvolle Position in den Räten zum Gelingen aller kommenden Veranstaltungen in den Gemeinden einnehmen könnte. Er kandidiert für Heeßen und die Samtgemeinde.

Susanne Gruner liebt Tiere und die Natur. Bauvorhaben und Gewerbeansiedlungen sollten nur unter der Prämisse des behutsamen Umgangs mit der Natur vor Ort, geringstmöglicher Flächenversiegelung und Rücksicht auf die Wohnbevölkerung angegangen werden. Ein weiteres wichtiges Anliegen ist ihr eine bessere Barrierefreiheit im öffentlichen Raum. Als Steuerfachangestellte wird sie ihr Fachwissen bei der Beratung und Verwirklichung wichtiger Ratsentscheidungen einbringen. Sie kandidiert für Heeßen und die Samtgemeinde. rc




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige