weather-image
Advent und Weihnachten dominieren die Angebote des A-Z-Basars in der Wandelhalle / Geld für Trafohaus Obernkirchen

Sizilianischer Zitronenlikör und Engelshaarmarmelade

BAD EILSEN. Wer selbst gemachten sizilianischen Zitronenlikör liebt oder auch auf Engelshaarmarmelade sowie Rosenblütengelee zum Frühstück steht, war jetzt in der Wandelhalle des Rehazentrums genau richtig, denn die Angebote des A-Z-Basar waren beileibe nicht nur unter der Rubrik „gewöhnlich“ abzulegen. Und die Herzen der Besucher schlugen höher, als sie durch die Reihen der insgesamt 24 Aussteller schlenderten.

veröffentlicht am 07.11.2018 um 11:23 Uhr
aktualisiert am 07.11.2018 um 18:50 Uhr

270_0900_114448_e_Wandelhalle_B_0511.jpg
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der SZ/LZ? Dann melden Sie sich hier mit Ihren SZ/LZ -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

BAD EILSEN. Wer selbst gemachten sizilianischen Zitronenlikör liebt oder auch auf Engelshaarmarmelade sowie Rosenblütengelee zum Frühstück steht, ist kürzlich in der Wandelhalle des Rehazentrums genau richtig gewesen. Denn die Angebote des A-Z-Basars waren beileibe nicht nur unter der Rubrik „gewöhnlich“ abzulegen. Und die Herzen der Besucher schlugen höher, als sie durch die Reihen der insgesamt 24 Aussteller schlenderten. Sie trafen schließlich auf ein großes und bunt gemischtes Kunsthandwerksangebot aus Holz, Stoff, Glas, Schmuck, Papier und Pappe und vielem mehr. Fazit: Die Erwartungen der Aussteller und auch die der Gäste wurden erfüllt. Auch die Organisatorin Kerstin Henke zeigte sich zufrieden.

Advent und Weihnachten stehen vor der Tür und viele sind noch auf der Suche nach einer besonderen Dekoration, die dem Wohnzimmer vorweihnachtlichen Glanz verleiht, und einem Geschenk für die Lieben, das aber nicht von der Stange sein darf. Daher war auch das Angebot der Aussteller stark auf die kommenden Wochen ausgerichtet.

Es gab kunstvoll hergestellte Verpackungen für Geldgeschenke, festliche Motive schmückten Lampen aller Größen und Teelichter in vielen Variationen. Auch wer noch einen Adventskranz für den Tisch oder ein mit Tannengrün gebundenes und mit Moos verziertes Herz für die Haus- beziehungsweise Wohnungstür suchte, kam auf seine Kosten.

Natürlich spiegelte sich auch die kalte Jahreszeit auf dem A-Z-Basar wider, denn bunte und warme Schals sowie selbst gestrickte Wollsocken und Mützen gab es reichlich. Kunstvoller Modeschmuck, selbst hergestellte, leckere Fruchtaufstriche in allen „normalen“ Geschmacksrichtungen, Holzweihnachtsmänner, die die Gäste bereits vor der Haustür begrüßen, Rapssamenkissen, Schmunzelsteine, Topflappen und vieles mehr rundeten das Basar-Angebot ab.

Ein besonderer Hingucker war auch ein Tisch, der aus dem Holz eines 85-jährigen Ahornbaumes gefertigt worden war. Und dieser Baum, so seine Vita, stand an der Waldkaterallee in Rinteln.

Ebenfalls etwas aus dem Rahmen fiel Sabine Kruse mit ihrem kleinen Stand. Sie verkaufte Tüten mit Keks und selbst gestrickte Wollschals. Der Erlös dient dazu, älteren und kranken Hunden und Katzen in Rumänien zu helfen.

Und es ist gute Tradition, dass das Rehazentrum beziehungsweise die Freizeittherapeutin Kerstin Henke, die für Organisation und Durchführung der A-Z-Basare verantwortlich zeichnet, die Standgebühren für einen gemeinnützigen Zweck spenden. So wird jetzt Dörte Worm-Kressin einen Scheck in Höhe von 380 Euro für die Arbeit des Trafo-Hauses in Obernkirchen erhalten. In diesem Haus werden regelmäßig Kulturveranstaltungen angeboten. Henke liegt es besonders am Herzen, nur heimische Organisationen mit dem Standgeld zu unterstützen.

Am Ende nicht zu vergessen: Nach dem Basar ist vor dem Basar. Die Frühjahrsveranstaltung findet traditionell zwei Wochen vor dem Osterfest statt. Das ist nächstes Jahr am Sonntag, 7. April, von 11 bis 17 Uhr in der Wandelhalle des Rehazentrums. Die ersten Aussteller haben sich nach Worten von Henke auch schon angemeldet.




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Kommentare