weather-image
14°
×

Leistungsnachweis der Einsatzkräfte der Feuerwehr Eilsen

Unter Atemschutz die Treppe hinauf

EILSEN. Die Einsatzbereitschaft der Feuerwehr sicherzustellen, ist in Zeiten der Corona Pandemie eine besondere Herausforderung. Schließlich gibt es keine Übungsdienste, in denen sich die Einsatzkräfte stetig fort- und weiterbilden können.
Insbesondere für Atemschutzgeräteträger gelten aber besondere Anforderungen, die auch jetzt erfüllt werden müssen – wie jetzt bei den Feuerwehren der Samtgemeinde Eilsen.

veröffentlicht am 16.03.2021 um 12:17 Uhr
aktualisiert am 16.03.2021 um 18:20 Uhr

So muss jeder Atemschutzgeräteträger einmal im Jahr einen sogenannten Leistungsnachweis erbringen. Dieser stellt sicher, dass die Einsatzkräfte den körperlichen Anstrengungen eines Einsatzes gewachsen sind. Der genau definierte Leistungsnachweis findet normalerweise in der feuerwehrtechnischen Zentrale in Stadthagen, auf einer speziell dafür eingerichteten Anlage statt. Doch aufgrund der Corona Pandemie musste diese Anlage vorübergehend geschlossen werden und steht für Leistungsnachweise zeitweise nicht zur Verfügung.

Um die Einsatzbereitschaft der Einsatzkräfte dennoch sicherzustellen, hat der Atemschutzbeauftragte der Samtgemeinde Eilsen Daniel Bölsing zusammen mit seinem Team ein Konzept erarbeitet, um unter strengsten Hygienemaßnahmen diesen Nachweis trotzdem erbringen zu können. Dieser alternative Leistungsnachweis beinhaltet unter anderem das Tragen von sogenannten Schlauchtragekörben, Treppensteigen sowie einen Rundmarsch über mehr als einen Kilometer.

Diese Aufgaben müssen von den Atemschutzgeräteträgern mit voller Schutzausrüstung zum Teil mehrfach wiederholt werden, um die Belastung in einem Einsatz zu simulieren.

4 Bilder

Die geleistete körperliche Arbeit orientiert sich in dem Konzept von Daniel Bölsing und seinem Team dabei an genau die Werte, welche in dem herkömmlichen Leistungsnachweis laut der Feuerwehrdienstvorschrift 7 klar definiert sind. Dabei ist im alternativen Konzept ein Zeitlimit von circa 30 Minuten vorgesehen. Auch müssen die Einsatzkräfte den gesamten Nachweis mit nur einer Flaschenfüllung absolvieren können, ohne dass ihnen die Luft ausgeht. Nur wenn alle Aufgaben in den vorgegebenen Rahmenbedingungen absolviert wurden, darf die Einsatzkraft auch weiterhin in den Atemschutzeinsatz.

Das dies kein einfacher Spaziergang ist, davon konnten sich schon vier Kameraden der Ortsfeuerwehr Ahnsen überzeugen. Sie absolvierten bereits Ende Januar erfolgreich den Leistungsnachweis und sind so wieder für ein weiteres Jahr einsatztauglich. Der Ablauf wurde von Daniel Bölsing sowie Gemeindebrandmeister Hartmut Krause dokumentiert und begleitet. Die anderen Feuerwehren der Samtgemeinde Eilsen waren in den folgenden Wochen an der Reihe. r




Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige